E-Commerce

Ein Dank an die Österreicher

Es ist nur eine kleine News auf fvw.de, aber sie hat durchaus Tiefgang. Die Österreicher buchen bevorzugt auf deutschen Portalen. Warum bloß?

von Dirk Rogl, 25.08.2009, 16:35 Uhr

Nein, wir wollen hier nicht in politische Tiefen und Untiefen abdriften. Aber die Frage sei erlaubt: Warum buchen die Österreicher ihren Pauschalurlaub bevorzugt ausgerechnet auf deutschen Reise-Portalen? Rund zwei Drittel der Online-Buchungen aus Österreich landen auf deutschen Portalen, behauptet Wilfried Kropp, umtriebiger Österreich-Chef von Amadeus. Kropp hat als Basis genau das, was viele unserer Leser auch gern hätten: einen tiefen Einblick in die aktuellen Buchungsdaten der (deutschen) Amadeus-Tochter Traveltainment. Und siehe da: Was bei Traveltainment an österreichischen Buchungen vorliegt, übertrifft deutlich das Buchungsvolumen der österreichischen Agentur-Kunden der Amadeus-Tochter. Insgesamt waren es im ersten Halbjahr dieses Jahres 35.000 Buchungen. Woran liegt es? Ist Traveltainment in Österreich nicht ganz so präsent? Oder sind die deutschen Reiseportale hinsichtlich Produktauswahl, Preisen oder gar Usability ihren alpenländischen Mitbewerbern schlicht überlegen? Fakt ist, dass einige deutsche Online-Reisebüros in Österreich überhaupt nicht präsent sind (was zugegebenermaßen in der Natur der Sache liegt). Logisch also, dass auch die Österreicher bei der Lektüre deutschsprachiger Online-Medien quasi zwangsweise über die ein oder andere Seite etwa von Unister stolpern. Und noch eine Frage bleibt offen. Wieso veröffentlicht Traveltainment in Österreich sogar Halbjahreszahlen, in Deutschland hingegen nicht einmal die vermittelten Umsätze des Vorjahres? Wohl auch, um unseren Nachbarn einen gewissen Nachholbedarf zu suggerieren. Dort soll es ja noch eine signifikante Zahl von Online-Reisebüros geben, die ihre Pauschalreisen bislang etwa über die Cets-Technik von Travi-Austria und Dank eines neuen Kooperationsvertrages künftig über Tourport buchen. Aber aus der nationalen Brille betrachtet sind die Tourport-Macher von Partners Software ja noch viel deutscher als die Amadeus-Tochter Traveltainment. Fazit: Eigentlich ist es ziemlich egal, wo die Österreicher ihren Urlaub buchen. Dass der alpenländische Online-Markt aktuell um 30 Prozent im Plus liegt, ist in jedem Fall ein Grund zur Freude.

Kommentare

von Andreas Schulte, 25.08.09, 17:16
30% Zuwachs im östereichischen Online-Markt - für wen ist das eine Freude ?

von Markus Einfinger, 26.08.09, 19:33
@Hr. Schulte: naja, schlussendlich ist das wohl eine Freude für alle Onlineportale, wo Österreicher Umsatz tätigen, würde ich sagen ;-) Als Österreichischer Onlineanbieter meine Meinung zum Artikel: Einen Hauptgrund sehe ich darin, dass es im Web keine Ländergrenzen gibt und schlussendlich jenes Portal die Buchung macht, das der Kunde halt am besten erreicht. Und nachdem erhebliche Budgets großer deutscher Portale in SEM/SEO fließen (wo leider die meisten Ösi-Portale nicht wirklich mithalten können), landet eben ein beträchtlicher Teil des österreichischen Suchvolumens auf deutschen Portalen, da ist es relativ logisch, dass auch das Buchungsvolumen hoch ist. Dazu strahlt massives Marketing (teilweise im TV) auch auf Österreich aus. De fakto sind eigentlich alle wichtigen deutschen Online-Reisebüros auch in Österreich "präsent", weil der wichtigste Zugang über Search sprich Google läuft. Richtig österreichische Portale (mit Unternehmensstandort und Betreuung in Österreich) gibt es nicht viele. Reine Onlineanbieter haben sich hierzulande gar nicht wirklich entwickelt - wohl auch wegen der zu geringen Marktgröße für sich betrachtet. Das liegt sicher auch daran, dass sich Investitionen eines AT-Anbieters auf einem Zehntel der Marktgröße weniger leicht rechnen als die eines DE-Anbieters - und eine gewisse Größe ist bei Onlineportalen doch wichtig, um Grundkosten zu decken. Interessant wäre in der Tat, ob der deutsche Online-Markt ein ähnliches Plus aufweist? Der Grund für den hohen Traveltainment Zuwachs in AT - gerade heuer - ist mir nämlich auch etwas schleierhaft...

von michael Buller, 26.08.09, 21:11
Es gibt keine (echte) alternative zu Traveltainment in Österreich.....also muss dort gebucht werden. Auch ist es nicht ungewöhnlich bis LINZ deutsche Veranstalter dort zu buchen. Die Österreicher im übrigen haben durchaus viel weniger probleme mit dem Web ....und so manches hat das Prädikat Nachahmungswert wie zb. http://www.austria.info/de

0

Informativ, spannend, subjektiv: Abonnieren Sie den RSS-Feed für den fvw Blog und bekommen Sie ungewöhnliche Einblicke in die Touristik.

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten