Deutsche Bahn

Wer steckt hinter @Deutschebahn? Völlig egal!

Nichts ist irrelevanter in Social Media als anonyme Fake Accounts. Dass der Twitter-Kanal @Deutschebahn heute die Medien bestimmt ist tatsächlich eine Panne – für uns Medien, nicht für die Deutsche Bahn.

von Dirk Rogl, 28.10.2010, 10:06 Uhr

Spiegel-Online hat darüber berichtet, das Branchenmedium Meedia hat es aufgegriffen und zig Blogger-Kollegen haben es bereits nachgeplappert. Nach der "Facebook-Panne" blamiert sich die DB nun auch in Twitter. Unter dem Namen @deutschebahn twittert ein Spaßbold. Skandal!

Dazu ein paar Anmerkungen. Erstens: Dass der neue Facebook-Auftritt der DB nicht ganz optimal und das dort beworbene Chefticket schlichtweg überflüssig ist, haben wir hier im Eblog schon unterschrieben. Trotzdem sind mehr als 30.000 Fans ein Erfolg. Und der entspannte bis passive Umgang mit Kundenkritik an der eigenenen Pinnwand ist auch kein Desaster, sondern durchaus branchenüblich. Für Stuttgart 21 sollte es andere Foren geben als dieses.

Zweitens: Fake Accounts sollten nun wirklich kein Thema für renommierte Medien sein. Denn nur das macht sie stark. Ausnahme ist, wenn sie so exzellent gemacht sind wie der Westerwelle-Klon @Westerwave oder die mit schwarzem Humor gespickte Parodie auf die Aktivitäten des Öl-Multis BP @BPGlobalPR. Und jetzt aufgepasst: Es gibt bereits jede Menge Bahn-Fake bei Twitter, etwa @DBGlobalPR, der sich im Sommer durchaus variantenreich dem damaligen Klimaanlagen-Desaster annahm. Und @DBQualityFeed versuchte im Frühjahr mit recht professionellem Anstrich, den Frust von Bahnkunden in Twitter zu kanalisieren.

Die Liste der Fake Accounts in Twitter lässt sich beliebig fortsetzen. Lufthansa hat einige Twitter-Parodien mit nicht näher bekannten Mitteln zur Aufgabe gebracht. Andere ertragen sie. Und das aus gutem Grund: Den Nachahmern in Twitter geht ohnehin irgendwann die Luft aus. Irgendwann ist der Witz raus. Nach zehn Tagen aktivem Twittern zeigt die Humorkurve auf @Deutschebahn bereits spürbar nach unten. Andere Faker hielten länger durch.

Und nun zum eigentlichen Thema dieses Posts: Wer steckt hinter @Deutschebahn? Ich weiß es nicht. Doch die Anonymität in Twitter hat ihre Grenzen. Das verrät uns Twitter selbst über den Account: Bedient wird er sowohl via Apple-PC, iPhone und iPad. Dazu nutzt der anonyme Scherzkeks verschiedene Software. Der Betreiber ist also durchaus web- und Mac-affin. Er beherrscht den Dialog auf Twitter, ist aber offenbar kein intimer Kenner der DB-Produkte.

Den Twitter-Account hat er sich lange vor der Bahn gesichert. Warum bloß? Mein Tipp: Um mit der Bahn langfristig ins Geschäft zu kommen. Vieles spricht dafür, dass @Deutschebahn der boomenden Berufsgruppe der Social-Media-Berater entsprungen ist. Beste Referenz: rechtzeitige Sicherung von Twitter-Namen. Das wiederum ist bei der in Social-Media-Themen eher als Bummelzug verkehrenden DB aber kein Kunststück. Jüngst ging der Twitter-Account @Chefticket online. Vermutlich ist auch das ein Fake. Natürlich ist auch das – unter normalen Umständen – kein Thema für die Medien. Widmen wir uns also wieder wichtigeren Dingen.

Kommentare

von CaptainResa, 28.10.10, 11:32
DANKE Dirk - da stimme ich persönlich voll und ganz zu. An diesem Thema toben sich jetzt halt all die selbsternannten "Spezialisten" aus, obwohl es eigentlich null Relevanz hat. Mal ganz davon abgesehen wie viele Cheftickets scheinbar auch VERKAUFT worden sind, vom reinen Auftritt jetzt mal abgesehen. Aber wenn man all die Berater-Spezis fragt, wie viele IHRER Kunden mit Social Media schon Umsatz generieren, wird es meistens ganz schnell sehr still. Umsatz - ääääähm, ja gut, äääähm, geht so bisher - aber Follower sind da. ;). Es ist halt eine Sonderaktion, nicht das Diskussionsforum für Stuttgart21. Und wenn man viele der Kommentare mal liest - SORRY, aber dann verstehe ich auch, dass die Bahn da nicht antwortet. Social Media hin oder her... Vielleicht sichern wir beide uns schnell mal die Top Level Accounts twitter.com/paulisttot oder twitter.com/umfallenderreissack ;)

von CaptainJarek, 28.10.10, 16:25
"umfallenderreissack" halt leider mehr als 15 Zeichen ;-) >>Nichts ist irrelavanter in Social Media als anonyme Fake Accounts.<< Huch?! ... och menno! :-))

0

Informativ, spannend, subjektiv: Abonnieren Sie den RSS-Feed für den fvw Blog und bekommen Sie ungewöhnliche Einblicke in die Touristik.

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten