Buchungslage

Mai-Blues

Wie steht’s um die Buchungen für April und Mai? Schwächer als erwartet, ist zu hören. Und wie sieht es bei Ihnen aus?

von Michael Krane, 18.03.2011, 09:55 Uhr

Die großen Veranstalter dämpften schon bei der ITB die Erwartungen: Die Buchungseingänge treffen in den nächsten Monaten auf die guten Zahlen aus dem Vorjahreszeitraum. Da schmelzen aktuell zweistellige Zuwächse schnell dahin.

Das ist der statistische Effekt. "In echt" kommen andere Faktoren hinzu. Die Wochen um die Osterferien sind zwar nie der Renner, aber diesmal müssten die Kanaren oder Mallorca von den Problemen Tunesiens oder Ägyptens profitieren. Tun sie auch, aber offensichtlich nicht in dem Umfang, wie es zu erwarten war.

Warum ist das so? Geht dem Trend die Puste aus? Es ist der Zeitraum von rund 14 Tagen vor Ostern, also etwa die erste Aprilhälfte, die aufholen muss.

Noch mehr Probleme bereitet der Mai. Da fehlen diesmal die Brückentage. Christi Himmelfahrt (Donnerstag) und Pfingsten liegen im Juni.

Was tun Sie gegen den Mai-Blues? Auf einen guten Juni hoffen?

Kommentare

von barthel.eu, 18.03.11, 11:06
'tschuldigung: Blödsinn... Vergleiche die Vorjahreszuwächse im langjährigen Trend, dann war das eine Erholung aus einem Krisenjahr. Gut, es wird nicht zweistellig, aber was ich so höre, liegen die Zahlen über dem langjährigen Trend...? Dann höre ich mal wieder "jammern auf höchstem Niveau"

von Sylvie, 23.03.11, 12:37
Wir merken nicht nur den Mai-Blues. Nach gutem Start in das Jahr sind die vergangenen Tage bei uns im Reisebüro sehr mau gewesen. Solange in Libyen Krieg herrscht, fördert dies nicht unbedingt die Lust unserer Kunden auf Urlaub am Mittelmeer, vor allem in Tunesien. Und es gibt sogar Kunden, die nicht nach Thailand wollen wegen der Angst vor Strahlungen aus dem Japan-Atomkraftwerk.

von Ludwig, 24.03.11, 14:42
Seit dem 14.03. sind die Buchungen - zumindest bei uns im Büro - radikal eingebrochen! Viele Kunden wollen zunächst einmal abwarten, wie sich die "atomare Bedrohung" entwickelt und wie es im "Mittelmeerraum" weitergeht. Wir hatten sogar schon eine Anfrage von Kunden, bezüglich der Stornierung einer AIDA Kreuzfahrt, aufgrund der von Gaddafi ausgestossenen Drohungen (Angriff auf Ziele im Mittelmeer). Hinzu kommt die "unsichere Wirtschaftslage". Die Börse ist deutlich eingebrochen und Portugal zeigt, das die Euro-Krise auch noch nicht überstanden ist. All dies, in Verbindung mit den VA Regelungen bzgl. der hohen Anzahlungen und Stornosätze (und der hohen RRV Prämien), ist Gift das Buchungsverhalten - zumindest für langfristige Buchungen.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten