AUA

Eine Frage der Moral

Es gibt eine tolle Rubrik im Magazin der SZ am Freitag, die sich auch für den Fall Lufthansa/AUA anbietet.

von Michael Krane, 24.10.2008, 10:35 Uhr

Es geht in der Rubrik um Gewissensfragen samt Antwort. Etwa so: Ist es richtig, einem Bettler nichts zu geben (nein)? Oder: Soll ich mich brav ans Ende der Schlange an der Supermarktkasse anstellen, obwohl ich nur zwei Teile habe (natürlich nein)? Vielleicht könnte die SZ-Redaktion auch der Lufthansa Hilfe geben: Ist es richtig, einem langjährigen Partner und Nachbarn, der über viele Jahre solide gewirtschaftet hat, aber hin und wieder einem Gefühl der unternehmerischen Übergröße nachgibt, also soll man so ein sympathisches Unternehmen und seine Mitarbeiter hängen lassen? Ich weiß nicht, was die Süddeutsche antworten würde. Meine Antwort lautet: Ja. Zumal von Hängenlassen, also unterlassener Hilfe in einem Notfall, keine Rede sein kann. Der österreichische Staat als AUAs Haupteigner hält die Fäden in der Hand und könnte jederzeit einen Rückzieher von seinen Verkaufsplänen machen. Und alles wäre gut. Moral und Business - wie würden Sie die Gewissensfrage um die AUA beantworten?

Kommentare

von barthel.eu, 24.10.08, 13:06
Moral und Ethik. Immer wieder ein Thema. Ich hatte einen sehr ethischen Ausbilder (wofür ich heute noch dankbar bin). -- Wir haben eine Verpflichtung unseren Mitarbeitern gegenüber, im Gegenzug diese Mitarbeiter dem Unternehmen. Loyalität. Wir haben ebenso ein Verpflichtung gegenüber Lieferanten und Kunden. Auch in gewissem Rahmen unserer Branche gegenüber. Aber wo passt Lufthansa zu Austrian? Gute Nachbarschaft? Wie weit geht "Nachbarschaftshilfe"? Egal wie man entscheidet: Jedem kann man es nicht recht machen. -- Meine Antwort ist ein Jein. Ich maße mir nicht an, hier zu urteilen. -- Tendenziell ist abzuwägen, ob ich dem Nachbarn wirklich helfen kann. Bringt nix, mit einem Eimer Wasser zu kommen, wenn die Scheune brennt. Aber steht sie in Flammen oder ist noch was zu retten? -- Moral vs. Business? Viel zu oft wird die Moral leichtfertig dem "Business" geopfert.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten