Manuela Jankowski

Plötzlich war der Chef weg

Manuela Jankowski (29) wurde völlig unerwartet Chefin des Reisebüros Staufen. Grund: Der Inhaber setzte sich von einem auf den anderen Tag ins Ausland ab.

03.07.2014, 08:27 Uhr
Manuela Jankowski hat sich gegen das Studium und für das Reisebüro entschieden.
Foto: Privat

Als ihr Chef völlig plötzlich verschwunden war, war Manuela Jankowski 21 Jahre jung. Die Expedientin und stellvertretende Büroleiterin des Reisebüros Staufen entschied: Wir machen weiter. Sie verzichtete auf Ihren Studienplatz, erstellte einen Businessplan, beantragte Kredite, schrieb Kunden an, änderte sämtliche Agenturverträge mit Leistungsträgern und Veranstaltern.

Innerhalb eines Jahres absolvierte sie die Ausbildereignungsprüfung, um die damalige Kollegin zu übernehmen. In den vergangenen acht Jahren stieg der Umsatz kontinuierlich auf zuletzt knapp zwei Mill. Euro.

Inzwischen bildet sie die dritte Auszubildende aus. Nach zwei Jahren hat sie den Kredit sogar „unangetastet zurückgezahlt“.

Ihr Fazit: „Wie ich das alles geschafft habe, weiß ich nicht mehr. Ich musste Kunden vertrösten, den guten Ruf wieder herstellen, Kredite beantragen, ohne zu wissen, wie viel Geld ich überhaupt brauchte.“

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten