Studium

Bachelor – was nun?

Der Abschluss ist die Eintrittskarte in die bunte Arbeitswelt der Touristik. Doch wohin führt die Reise eigentlich genau – und welche Chancen bieten sich mit einem frischen Bachelor-Abschluss in der Tasche?

27.03.2014, 09:31 Uhr
Foto: Thinkstock

Die jährlich 1500 Absolventen touristischer Studiengänge haben gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Denn die Branche wächst, und der Anteil der Stellen, die ein Studium erfordern, steigt. Doch welche Berufsfelder gibt es eigentlich – und welche Chancen bieten sich dort?

Produktmanager

Es mag vielleicht unromantisch klingen, aber auch Reisen werden produziert. Die Traumreise in die Karibik, die im Katalog mit tollen Fotos lockt, hat ein Produktmanager vor Beginn des Angebotszeitraums zusammengestellt. Beim Veranstalter ist er verantwortlich für die Entwicklung des Produkts und den Einkauf der touristischen Leistungen – vom Flug über Transfer und Hotelzimmer bis hin zu den Reiseextras. Damit verbunden sind Vertragsverhandlungen mit den Leistungsträgern und auch geschäftliche Reisen ins Zielgebiet. Außerdem kalkuliert der Produktmanager den Preis, wirkt bei der Katalogproduktion mit und sorgt dafür, dass das Reiseprodukt pünktlich bereit- gestellt wird. Er hat ein Auge auf die Marktforschung, beobachtet die Konkurrenz und steuert auch unterjährig die Vermarktung. Verdienst: 2983 bis 3462 Euro/Monat*

Einkäufer

Um Reiseprodukte zu beschaffen, beschäftigen Veranstalter aber auch Einkäufer, die meist auf ein Produkt – zum Beispiel Hotelkontingente, Flüge, Ferienhäuser – fokussiert sind. Unabhängig davon geht es bei ihrer Arbeit immer darum, Preisverhandlungen mit den Leistungsträgern zu führen, im Nachhinein die Kapazitäten anzupassen und die Auslastung zu optimieren. Einkäufer sind auch für das Pricing verantwortlich und führen Markt- und Wettbewerbsbeobachtungen durch. Außerdem arbeiten sie am produktbezogenen Marketing und bei der Katalogerstellung mit. Verdienst: 2916 bis 3590 Euro/Monat*

Mitarbeiter im Marketing

Um touristische Produkte zu vermarkten, eine Marke im Markt zu etablieren und ihre Stellung zu sichern, bedarf es einer Strategie. Entwicklung und Umsetzung eines solchen Konzepts gehören denn auch zu den zentralen Aufgaben einer Marketing-Fachkraft. Im Tourismusmarketing von Städten und Gemeinden geht es beispielsweise darum, die touristisch relevanten Angebote und Veranstaltungen auch überregional zu vermarkten. Hinzu kommen Erfolgskontrolle und Budgetplanung der Aktionen. Als wichtiges Marketing-Instrument gilt auch der Online-Bereich. Oft werden Mitarbeiter speziell für das Marketing im E-Business gesucht. Darüber hinaus gewinnt Social Media zunehmend an Bedeutung. Verdienst (Betriebswirt (Hochschule) Marketing): 3852 bis 4670 Euro/Monat*

Assistenz der Geschäftsführung

Vom Hörsaal direkt in die oberste Etage kann dieser Posten ein Sprungbrett sein. Zunächst einmal ist der Assistent die rechte Hand des Chefs und entlastet ihn bei allen operativen, konzeptionellen und organisa- torischen Aufgaben. Dazu zählt zum Beispiel bei einem E-Commerce-Unternehmen aus der Touristikbranche die Erstellung von Analysen und Auswertungen und Erarbeitung von Informations- und Entscheidungsgrundlagen. Der Assistent ist eingebunden in strategische und operative Fragen und Vorbereitung der jeweiligen Maßnahmen bis zur Entscheidungsreife. Auch bearbeitet er selbstständig Sonderprojekte. Der Assistent stellt die Kommunikation mit wichtigen Partnern, Schnittstellen und Fachbereichen sicher und begleitet die Geschäftsführung bei externen Terminen, Verhandlungen und Meetings oder nimmt sie stellvertretend wahr. Auch koordinierende Tätigkeiten gehören zum Aufgabenspektrum; so bereitet der Assistent des E-Commerce-Unternehmens Sitzungen vor und nach und überwacht die Erledigung von Aufträgen. Verdienst (Direktionsas- sistent): 1904 bis 2349 Euro/Monat*

Sales Manager

Verkaufen ist das Ziel des Sales Managers. Er sorgt dafür, dass der Rubel rollt. Zu diesem Zweck plant, steuert und kontrolliert er die Absatzaktivitäten und wirkt bei der Formulierung von Verkaufszielen mit. Ein Sales Manager bei einer Kreuzfahrtreederei ist zum Beispiel für die umsatzorientierte Betreuung und Beratung der Agenturen sowie die Akquisition neuer Agenturen verantwortlich. Er plant und führt Werbemaßnahmen und Seminarreisen durch sowie Kundenabende und Produktschulungen für die Mitarbeiter in den Reisebüros. Darüber hinaus analysiert der Sales Manager regelmäßig die Verkaufszahlen und steuert die Umsatzsteigerung der Vertriebspartner. Sales Manager arbeiten auch im Außendienst, sind also nur selten im Büro. Verdienst: 3852 bis 4670 Euro/Monat*

* Tarifliche Bruttogrundvergu¨tung. Quelle: http://berufenet.arbeitsagentur.de, Tarifsammlung des Bayerischen Staatsministeriums fu¨r Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

0

Aktuelle Jobs und Stellenangebote, ob im Reisebüro, bei Reiseveranstaltern oder im Business Travel – hier finden Sie den Job der wirklich zu Ihnen passt. zu den Touristikjobs

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten