Arbeitsrecht

Resturlaub: Können offene Tage verfallen?

Das Bundesurlaubsgesetz verlangt von Arbeitgebern, dass sie ihren Mitarbeitern ermöglichen, den Urlaub im laufenden Kalenderjahr zu nehmen. Wer seine Urlaubstage jedoch aus wichtigen betrieblichen oder persönlichen Gründen wie Arbeitsbelastung, Urlaubssperre oder Krankheit nicht nehmen konnte, darf den Resturlaub auf das Folgejahr übertragen – ohne dass die Tage wegfallen.

von Evelyn Sander, 16.12.2016, 10:00 Uhr
Foto: Erwin Wodicka/Fotolia

Der Resturlaub muss dann bis zum 31. März genommen werden, so die Afa-Rechtsanwaltskanzlei. Für den Fall, dass eine Erkrankung darüber hinaus andauert, bleibt der Urlaubsanspruch weiterhin bestehen. Auch wenn ein Mitarbeiter wegen einer sechsmonatigen Probezeit den Urlaub nicht nehmen konnte, darf der „alte“ Urlaub bis zum Ende des Folgejahres genommen werden. Nur wenn ein Arbeitsverhältnis endet, kann der Urlaub ausgezahlt werden.

0

Aktuelle Jobs und Stellenangebote, ob im Reisebüro, bei Reiseveranstaltern oder im Business Travel – hier finden Sie den Job der wirklich zu Ihnen passt. zu den Touristikjobs

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten