Tinas Blog

Fake-News oder echte Kuriosität?

Wir haben in unserem Büro ein kleines Aufnahmeritual für die Azubis: Jeder Neuling muss raten, welche Orte, Flughäfen und Sehenswürdigkeiten es wirklich gibt – und bei welchen wir ihm einen Bären aufbinden wollen.

19.06.2017, 18:44 Uhr

„Sag mal, hast du gerade ein, zwei Minuten Zeit?“, fragte meine Kollegin mich mit Unschuldsmiene. „Du wärst eine große Hilfe.“ Also sagte ich natürlich nicht nein. Doch was dann kam, war schlimmer als eine zweite Führerscheinprüfung. Sie brauchte ein Opfer für das Azubi-Ritual!

Und das geht so: Jedes Jahr im Sommer überlegen wir uns ein kleines Quiz für die Neulinge. Und zwar verpacken wir zum Beispiel einen Fake-Flughafen-Namen in einer Liste echter. Das Gleiche machen wir auch für Destinationen, Reiseextras und Sehenswürdigkeiten. Ziel des neuen Expis sollte es sein, möglichst viele „Fake-News“ zu entlarven, um am Ende eine kleine Belohnung zu bekommen.

„Schau doch mal drüber, ob das zu leicht ist“, sagte meine Kollegin augenzwinkernd mit Blick auf ihre gerade fertiggestellte Liste. Beim Blick auf den ersten Flughafen-Namen –Mercedes – fühlte ich mich noch sicher: „So leicht haust du mich nicht übers Ohr“, dachte ich bei mir. Zwar denken alle bei Mercedes nur an die Automarke und vielleicht noch den Mädchennamen, aber selbstverständlich ist das auch eine argentinische Stadt mit Flughafen. Danach wurde es schon kniffliger: Gibt es einen australischen Ort namens „Useless Inlet“? Und stimmt es, dass man im Londoner Café „Café Ziferblat“ nicht für seine Getränke, sondern für die dort verbrachte Zeit zahlt? Und zählt die kleinste Stadt der Welt, das kroatische Hum, wirklich nicht mehr als 30 Einwohner?

Ich hätte schwören können, dass dies nur falsche Finten meiner kreativen Kollegin waren. Doch ich lag falsch. Diese Kuriositäten gibt es wirklich! „Die Belohnung hast du dir damit eigentlich nicht verdient“, spottete sie. „Und wenn’s der nächste Azubi weiß, wird’s noch peinlicher“ murmelte ich und beschwor sie, das Geheimnis für sich zu behalten. „Klar“, sagte sie lachend. „Für einen freien Drink schweige ich wie ein Grab.“ Der Feierabend kann also kommen...

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten