Berufseinstieg

Outfit, Regeln, Stolperfallen – so klappt der Einstieg!

Was ziehe ich im Büro an? Soll ich die Kollegen siezen? Muss mein Piercing raus? Neue Azubis haben viele Fragen – TravelTalk hat die Antworten.

29.08.2013, 10:00 Uhr
Foto: Thinkstock

Für den Berufsstart gibt es Regeln, mit denen Azubis auf jeden Fall auf der sicheren Seite sind. Martina Hülsbeck, Referentin Ausbildung bei der TUI, kennt sie. Die Expertin leitet das hauseigene Knigge-Seminar für die Azubis.

» Hallo, ich bin die/der Neue!

Triffst Du im Büro auf jemanden, den Du noch nicht kennst, solltest Du Dich vorstellen. Im Arbeitsleben sollte man freundlich und offen auf Kollegen und Kunden zugehen. Das spielt für eine erfolgreiche Laufbahn in der Reisebranche ein wichtige Rolle.

» Piercing: rein oder raus?

Es gibt sehr auffällige, aber auch dezente Piercings. Eindeutig lässt sich die Frage daher nicht beantworten. Als Azubi solltest Du mit dem Vorgesetzten oder Ausbildungsleiter klären, ob und in welcher Form Piercings erlaubt sind. Dasselbe gilt für Tattoos, die ohne vorherige Absprache besser erst einmal bedeckt bleiben sollten.

» Pumps oder Sneakers?

Bei der Kleiderfrage ist es sinnvoll, zunächst auf Nummer sicher zu gehen. Gewagtere Outfits sollten mit dem Chef abgesprochen werden. Flipflops, sehr kurze Röcke oder Tops mit dünnen Trägern entsprechen nicht der Kleiderordnung. Sneakers hingegen können völlig in Ordnung sein.

» Wir rufen Sie zurück

Klar können Azubis nicht alle Fragen beantworten, die Kunden am Telefon stellen. Wichtig jedoch: Bevor Du Dir unsicher wirst und anfängst zu stammeln, sag lieber: „Sehr gern mache ich mich bei einem Kollegen für sie schlau.“ Wer dem Kunden zudem einen Rückruf anbietet, fährt auf jeden Fall richtig.

» Ich weiß ein gutes Hotel

Wer einen erfahrenen Kollegen in ein Kundengespräch begleitet, sollte sich erst mal nicht einmischen. Auch dann nicht, wenn er einen Tipp, etwa zu einem Reiseziel, hat. Besser: Im Anschluss an das Gespräch klären, ob und in welcher Form solche Anregungen in Zukunft gewünscht sind.

» Du oder Sie?

Chefs und Kollegen werden gesiezt, bis sie von sich aus das Du anbieten. Das gilt auch für Kollegenkreise, in denen sich alle duzen.

» Wenn das Handy klingelt

Privatgespräche vom Handy sind ebenso wie Surfen im Web während der Arbeitszeit tabu. Beides kann in Pausen erledigt werden. Das Handy wird idealerweise ausgeschaltet. Erwartest Du einen wichtigen Anruf, solltest Du das dem Chef mitteilen. Ein klares Nein gibt es auch fürs Musikhören über Kopfhörer.

» Wie war das noch mal?

Lieber einmal zu viel fragen als zu wenig. Das gilt sowohl für die Abläufe im Büro als auch für den Umgang mit den Kunden oder die Bedienung der PC-Programme. Gerade anfangs sind solche Fragen normal, Kollegen helfen weiter.

» Immer muss ich …

Als Azubi solltest Du Dich erst nicht über ungeliebte Aufgaben beschweren, sondern sie erledigen. Wenn die Verteilung Dich jedoch über eine längere Zeit nicht zufriedenstellt, kannst Du Deinen Vorgesetzen um ein Gespräch bitten und ruhig und sachlich über neue Herausforderungen sprechen. Wichtig: solche Dinge niemals vor Kunden bereden.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten