Ausbildung

Prima Tipps zum Jobstart

In vielen Reisebüros, bei Veranstaltern und in anderen Sparten der Touristik starten jetzt die neuen Azubis. Damit den Neulingen der Einstieg leichter fällt, geben wir Antworten auf wichtige Fragen, die in den ersten Tagen und Wochen aufkommen.

01.09.2014, 16:08 Uhr
Und los geht’s: Jetzt starten die Reise-Azubis ins aufregende Berufsleben.
Foto: Thinkstock

Wie gehe ich ohne Fachwissen mit Kunden um?

Ängste überwinden und ran an den Speck! In vielen Ausbildungsbetrieben werden die Neulinge schnell an Kunden herangeführt, dabei stehen erfahrene Kollegen meist helfend zur Seite. Wichtig ist, den Kunden zu informieren: „Ich bin noch in der Ausbildung.“ Dann hat er Verständnis, wenn es nicht ganz so schnell geht und man Hilfe von Kollegen einholt. Bei Reiseland sind zudem Standards definiert, etwa die Begrüßung, so dass man sich Kunden ohne Berührungsängste nähern kann.

Wie beeindrucke ich meinen Chef, ohne zu schleimen?

Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Freundlichkeit – das sind drei wichtige Eigenschaften, die jeden Ausbilder beeindrucken, weiß Julia Lustnauer. Und gute Arbeit bringt die ­Bonuspunkte von selbst.

Ab wann darf ich als Azubi nach Urlaub fragen?

„Am liebsten gleich“, rät die Expertin. Denn der Urlaubsanspruch für das laufende Jahr – etwa zehn Tage – muss in der Regel noch bis Jahresende abgebaut werden. Wer seine Planung daher gleich mit dem Team bespricht und abstimmt, erleichtert die Büroorganisation.

Wie komme ich auf Info-Reise?

Aktives Interesse signalisieren, Augen und Ohren offen halten und die Newsletter ­diverser Partner gut studieren. In Betrieben wie etwa bei Reiseland werden ab dem zweiten Ausbildungsjahr spezielle Info-Reisen für den Nachwuchs organisiert.

Wie stelle ich mich mit meinen neuen Kollegen gut?

Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit schaffen eine gute Basis, Mitdenken und Verantwortungsbewusstsein bringen weitere Sympathiepunkte. Und nicht gleich Sonderwünsche haben. „Man sollte sich Organisation und Struktur des Unternehmens anschauen und sich in bestehende Teams einfügen“, so Julia Lustnauer.

Wo kann ich mich über Reiseländer informieren?

Die Kataloge der Reiseveranstalter sind ein erprobtes Hilfsmittel – und natürlich der Austausch mit den erfahrenen Kollegen. Viele Unternehmen organisieren interne Schulungsprogramme. Etliche Destinationen und Partner laden zu abendlichen Informationsveranstaltungen, Reisemessen liefern zusätzliches Know-how.

Wie kann ich mich selbstständig fortbilden?

Über Online-Schulungen, wie sie etwa auf in der fvw Akademie der FVW Mediengruppe angeboten werden: Unter www.akademie.fvw.de finden sich zahlreiche, kostenlose Kurse, sogenannte E-Learnings, zu Sonderthemen wie Kreuzfahrten und Airlines sowie zu vielen Reiseländern. (mbr)

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten