Arbeitsplätze in der Touristik

„Die Zeichen stehen auf Wachstum“

Die Arbeitslosenzahl in Deutschland ist auf Rekordtief, die Konjunkturprognosen für die Touristik sind insgesamt gut. Welche Ausbaupläne haben deutsche Touristikunternehmen? Wir haben uns umgehört.

von Meike Fries, 04.01.2017, 14:38 Uhr
Aida hat zurzeit etwa 100 Stellen ausgeschrieben.
Foto: AIDA/Peter Lueck

Mit 2,691 Millionen hat die Arbeitslosenzahl in Deutschland 2016 einen neuen Tiefstand erreicht. Zuletzt waren im Jahr 1991 so wenige Menschen ohne Job. Das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft (IW) geht für 2017 zwar insgesamt von einem gemächlichen Wirtschaftswachstum aus. In einigen Branchen werden aber zusätzliche Stellen erwartet, darunter auch die Touristik. Wie viele Stellen planen die Unternehmen konkret? Wir haben einige Stichproben gemacht.

TUI Cruises mit aktuell 374 Mitarbeitern (inklusive Geschäftsführung, exklusive Mitarbeiter an Bord) plant, die Stellen um rund fünf Prozent auszubauen.

Auch Aida Cruises baut aus: Bis 2021 ist der Bau von drei neuen Schiffen geplant – knapp 100 Stellen an Land und an Bord hat das Unternehmen nach eigenen Angaben auf aida-jobs.de derzeit ausgeschrieben.

Die FTI Group hat für 2017 weltweit 120 Stellen ausgeschrieben. „Ein Großteil dieser offenen Stellen sind Positionen in unseren deutschen Standorten und Niederlassungen, insbesondere im Bereich Produktmanagement (Product und Revenue sowie Aviation), IT und Finance und Controlling“, heißt es aus dem Unternehmen.

Noch keine Zahlen konnten Schauinsland-Reisen und DER Touristik nennen. Bei Schauinsland-Reisen stünden insgesamt die „Zeichen auf Wachstum“, bei DER Touristik spricht man von „stabilen Mitarbeiterzahlen“ in den insgesamt 14 Ländern.

Bislang noch keine neuen Stellen haben Thomas Cook und Phoenix Reisen geplant.

0
Folgen Sie uns:
Top
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten