Verkehrsbehinderung

Hagel und Sturm treffen Südgriechenland

Etliche Fährverbindungen gekappt. Stürmische Winde mit Hagel und starkem Regen haben am Mittwoch erhebliche Schäden und Verkehrsbehinderungen im Süden Griechenlands verursacht.

Auf der Touristeninsel Rhodos riss der Wind Verkehrsschilder ab oder drückte Schaufenster ein, wie das Staatsfernsehen (ERT) berichtete. Hagel verwandelte die Athen vorgelagerte Touristeninsel Poros in eine Winterlandschaft. Auch im Zentrum Athens fiel Hagel, wie Augenzeugen berichteten.

Zahlreiche Fährverbindungen wurden wegen der stürmischen Winde vorübergehend eingestellt. Mit einer Wetterbesserung rechnete das Wetteramt in Athen erst am Wochenende. Die starken Regenfälle haben aber auch positive Auswirkungen: Alle Wasserspeicherseen Griechenlands seien gefüllt, teilten die Behörden mit. (dpa)

Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats