Ungarn

Vom Schnee eingeschlossene Urlauber befreit

Fast drei Tage lang saßen sie wegen starken Schneefalls in einem Berghotel in Ungarn fest: Die 200 Urlauber wurden nun in Sicherheit gebracht.

Der Katastrophenschutz hat knapp 200 Urlauber aus einem Berghotel in Ungarn befreit, die dort wegen des Wintereinbruchs fast drei Tage lang festgesessen hatten. Alle Hotelgäste seien in Sicherheit gebracht worden, bestätigte ein Sprecher der Organisation in Budapest. Sie konnten die Luxus-Herberge am Freitag in zwei Konvois und mit den eigenen Fahrzeugen verlassen, fügte er hinzu.

Schneemassen und umgestürzte Bäume hatten in der Nacht zum Mittwoch die Zufahrtswege zum Grandhotel Galy blockiert. Das höchstgelegene Hotel des Landes liegt auf dem 964 Meter hohen Gipfel des Bergs Galyatetö 90 Kilometer nördlich von Budapest. Die Stromversorgung brach zusammen, Dieselgeneratoren hielten eine Notversorgung aufrecht, wie die Direktorin des Hotels ungarischen Medien zufolge sagte. Lebensmittel seien genug vorhanden gewesen. Das Hotel war 1939 als Luxus-Herberge eröffnet worden. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats