Türkei

Polizei findet 24 Sprengstoffgürtel

Im Südosten des Landes ist der türkischen Polizei ein bedeutender Schlag gegen den Terrorismus geglückt. Bei einer Razzia wurde ein ganzes Waffenarsenal entdeckt.

Die türkische Polizei hat in der südöstlichen Provinz Gaziantep vier mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen. Überdies stellten die Ermittler 24 Sprengstoffgürtel und 14 Kilogramm Sprengstoff sicher, dazu zwei Automatik-Gewehre, Munition und verschiedene andere für den Bombenbau benötigte Materialien. Dies meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Anadolu berichtete unter Berufung auf eine Erklärung des Gouverneurs von Gaziantep zudem, die Verdächtigen hätten einen „aufsehenerregenden Anschlag“ in der Türkei geplant. Nach ihnen sei gefahndet worden.

Eine weitere Razzia gegen mutmaßliche IS-Anhänger gab es am Donnerstag laut Anadolu auch in der osttürkischen Stadt Erzurum. Dabei seien 17 Verdächtige festgenommen worden.

Am Sonntag waren bei landesweiten Polizeieinsätzen bereits fast 400 mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz festgenommen worden. Die türkische Regierung macht den IS für zahlreiche Terroranschläge im Land verantwortlich, jüngst den Silvester-Angriff auf den Club Reina in Istanbul mit 39 Toten. Der Hauptverdächtige wurde im vergangenen Monat gefasst. Die Türkei kämpft seit August in Syrien gegen den IS. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats