Tourist aus Großbritannien

Erster tödlicher Balkonsturz der Hochsaison auf Mallorca

Auf Mallorca ist wieder ein Tourist von einem Balkon gestürzt. Es ist der erste tödliche Zwischenfall dieser Art in der aktuellen Hochsaison.

Auf Mallorca hat es den ersten tödlichen Sturz von einem Balkon in der angelaufenen Saison gegeben. Ein 20 Jahre alter Tourist aus Großbritannien sei vom Balkon seines Hotelzimmers im zweiten Stock auf die Straße gefallen, teilte die Polizei der spanischen Ferieninsel mit. Er sei auf der Stelle tot gewesen.

Die Ursache des Unfalls in Magaluf westlich der Inselhauptstadt Palma war vorerst unklar. Bei den auf der Insel recht häufigen Balkonstürzen von Touristen sind oft Mutproben oder fahrlässige Kletterversuche junger Urlauber die Ursache. Diese stehen dabei häufig unter Alkohol- oder Drogen-Einfluss. Im vergangenen Sommer gab es auf Mallorca mindestens acht solche Todesfälle. Die meisten Opfer waren Briten.

Die Gemeinde Calvià, zu der Magaluf gehört, hatte deshalb eine Krisensitzung mit Hoteliers, Politikern und Vertretern des britischen Konsulats abgehalten. Auf Antrag von Unternehmern, Nachbarschaftsverbänden und Gemeinden beschloss die Balearenregierung, gegen den "Sauftourismus" vorzugehen und unter anderem den freien Ausschank alkoholischer Getränke in All-Inclusive-Hotels einzuschränken.

Von einer Lösung des Problems ist man aber offenbar noch weit entfernt: In den vergangenen Tagen hatten sich bereits mehrere Urlauber bei Stürzen zum Teil schwer verletzt. Erst am Mittwoch war ein 35-Jähriger aus Deutschland nachts aus dem zweiten Stock eines Hotels an der Playa de Palma gestürzt. Er erlitt schwere Verletzungen und lag am Freitag noch im Krankenhaus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats