Tarifeinigung

Ausstand auf griechischen Fähren beendet

Nach gut 24 Stunden haben griechische Seeleute ihren Streik im Fährverkehr beendet. Die Gewerkschaft der Seeleute einigte sich mit dem Reederverband über eine Tariferhöhung.

Dies teilte ein Sprecher der Seeleute-Gewerkschaft PNO nun im griechischen Rundfunk mit. Am Nachmittag sollten die Schiffe wieder ablegen. Anfang September machen noch viele Touristen Urlaub in Griechenland. Zudem kehren Zehntausende mehrheitlich einheimische Touristen aus ihrem Urlaub auf den Inseln zurück in die Ballungszentren.

Reeder und Seeleute einigten sich auf eine Zwei-Prozent-Lohnerhöhung und zwar rückwirkend zum 1. Januar 2018, hieß es. Zuvor hatten die Seeleute fünf Prozent gefordert, die per 1. September gezahlt werden sollten. Wegen der schweren Finanzkrise waren ihre Löhne seit acht Jahren eingefroren. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats