Südfrankreich

Urlauber vor Waldbränden in Sicherheit gebracht

In Südfrankreich sind mehrere tausend Urlauber wegen eines Waldbrands in Sicherheit gebracht worden. Verletzt wurde niemand.

Wegen eines Waldbrandes sind in Südfrankreich rund 2500 Urlauber von drei Campingplätzen in Sicherheit gebracht worden. Die Menschen wurden im Badeort Argelès-sur-Mer südlich von Perpignan unter anderem in Turnhallen untergebracht, wie die zuständige Präfektur mitteilte. Verletzte habe es nicht gegeben.

Das Feuer sei aus bisher ungeklärter Ursache ausgebrochen, berichtete die Nachrichtenagentur AFP. Die Flammen hätten sich auch wegen des starken Windes in der Region ausgebreitet. Der Mittelmeerort sei in den Sommermonaten bei Campern besonders beliebt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats