Reaktion auf US-Sanktionen

Mehrere Iran-Verbindungen entfallen

Das touristisch interessante Isfahan wird von Austrian Airlines nur noch bis Ende Oktober angesteuert.
FVA Iran Cultural Heritage & Tourism Organization
Das touristisch interessante Isfahan wird von Austrian Airlines nur noch bis Ende Oktober angesteuert.

Viele europäische Fluggesellschaften streichen ihre Flüge in den Iran. Das berichtet das Portal Aerotelegraph.

Die niederländische KLM stellt ihre Flüge von Amsterdam nach Teheran laut Bericht zum Beginn des Winterflugplans per Ende Oktober wieder ein. Austrian Airlines hat kürzlich angekündigt, Isfahan und Shiraz ebenfalls dann nicht mehr anzufliegen. Die Ziele werden ab Wien bedient. Auch die Flüge von Paris in die iranische Hauptstadt mit der Air-France-Tochter Joon enden zum kommenden Winter.

Lufthansa hatte die Route München–Teheran bereits im vergangenen Herbst gestrichen. Flüge gibt es noch ab Frankfurt. Germania fliegt weiterhin von Berlin-Schönefeld dreimal pro Woche nach Teheran. Zudem gibt es Nonstop-Dienste von den deutschen Airports Frankfurt, Hamburg und Köln/Bonn mit dem iranischen National Carrier Iran Air. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats