Paris

Glaswand soll Eiffelturm schützen

Am Fuße des Eiffelturms drängen sich Touristen aus aller Welt.
Thinkstock
Am Fuße des Eiffelturms drängen sich Touristen aus aller Welt.

Die wohl am stärksten frequentierte Touristen-Attraktion von Paris soll für Gäste sicherer werden. Dafür wird nun die Errichtung einer kugelsicheren Glaswand geplant.

Eine Glaswand rund um den Pariser Eiffelturm soll künftig die Besucher des Wahrzeichens schützen. Sie werde die provisorischen Metallgitter ersetzen, die im vergangenen Jahr anlässlich der Fußball-Europameisterschaft aufgestellt worden waren, teilte die Stadt mit. Die Gitter waren eine Reaktion auf die verschärfte Sicherheitslage nach den Terroranschlagen in Frankreich, der Zugang zum Platz unter dem Eiffelturm wird seitdem kontrolliert.

Die neue „kugelsichere Absperrung“ solle auch den Großteil der Gärten um den Eiffelturm umfassen, sagte der Chef der Betreiberfirma, Bernard Gaudillère, der Zeitung „Le Parisien“. Nach Angaben des Blattes soll die Mauer 2,50 Meter hoch sein und etwa 20 Mio. Euro kosten – eine Sprecherin der Stadt sagte allerdings, dass Details noch im Gespräch seien. Eine Aufsichtskommission und das Umweltministerium müssen den Plänen noch zustimmen.

Das Vorhaben ist Teil eines Investitionsprogramms für den Eiffelturm: Innerhalb von 15 Jahren sollen 300 Mio. Euro in das Monument gesteckt werden. Es sieht auch vor, den Eingangsbereich und die Aufzüge zu erneuern. Damit sollen auch Warteschlangen reduziert werden. Das 1889 gebaute Pariser Wahrzeichen zählt jährlich an die sieben Millionen Besucher. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats