Neuseeland

Erde bebt erneut heftig

In der Region ums neuseeländische Christchurch kommt die Erde nicht zur Ruhe. Nach dem starken Beben am Wochenende gab es nun erneut einen heftigen Erdstoß.

Nach dem schweren Erdbeben in Neuseeland ist der Inselstaat von einem heftigen Nachbeben der Stärke 6,2 erschüttert worden. Wie die US-Erdbebenwarte USGS am Montagmittag (Ortszeit) weiter mitteilte, ereignete sich das Beben mit Zentrum auf der Südinsel etwa 120 Kilometer nordöstlich von Christchurch. Zuvor war es bereits zu Dutzenden schwächeren Nachbeben gekommen.

2011 waren bei einem verheerenden Beben der Stärke 6,3 in der Gegend um Christchurch 185 Menschen ums Leben gekommen. Das schwere Beben in der Nacht auf Montag (Ortszeit, gegen 12 Uhr MEZ am Sonntag) weckte Erinnerungen an diese Katastrophe und kostete mindestens zwei Menschen das Leben. Das Deutsche Geoforschungszentrum (GFZ) in Potsdam gab die Stärke mit 7,9 an, die USGS mit 7,8. In Neuseeland selbst war von 7,5 die Rede. Der Zivilschutz warnte zuletzt noch vor Tsunami-Wellen an Teilen der Ostküsten von Süd- und Nordinsel, nachdem eine vorherige Tsunami-Warnung heruntergestuft worden war. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats