Naturgewalt

Japans Süden droht starker Taifun

Die Naturgewalten lassen Japan nicht zur Ruhe kommen: Erneut müssen sich die Bewohner im Süden des Inselreiches auf einen starken Taifun gefasst machen.

Die nationale Wetterbehörde rief die Menschen im Urlaubsparadies Okinawa und seinen benachbarten Inseln sowie Teilen der südlichen Hauptinsel Kyushu auf, sich vor dem Wirbelsturm „Kong-rey“ in Acht zu nehmen. Der bereits 25. Taifun der Saison mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 198 Kilometern in der Stunde drohe, die Region mit heftigen Regenfällen und Sturmböen zu überziehen. Die Wetterbehörde warnte die Bewohner vor Erdrutschen, Blitzeinschlägen und hohem Wellengang.

Mehr als 200 Flüge wurden vorsorglich gestrichen. Das Inselreich Japan ist dieses Jahr schon mehrfach von verheerenden Taifunen heimgesucht worden. Erst am vergangenen Wochenende hatte der Taifun „Trami“ vier Menschen in den Tod gerissen und rund 200 verletzt. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats