Nach Straßenverkäufer-Verbot

Touristenmeile in Bangkok menschenleer

Die Khaosan Road in Bangkok war eine beliebte Touristenmeile – nun dürfen Straßenhändler dort nicht mehr stehen.
Getty Images
Die Khaosan Road in Bangkok war eine beliebte Touristenmeile – nun dürfen Straßenhändler dort nicht mehr stehen.

Die Khaosan Road in Bangkok ist bei Touristen eigentlich beliebt. Nach dem Straßenverkäufer-Verbot bleiben die Urlauber jedoch nun fern.

Die Khaosan Road war lange ein beliebter Treffpunkt für Urlauber in Thailands Hauptstadt Bangkok – jetzt droht dem bunten Treiben dort wegen eines neues Verbots womöglich das Aus. Die für Streetfood, ein pulsierendes Nachtleben und Souvenirs bekannte Straße ist wie ausgestorben, nachdem die thailändischen Behörden am Mittwoch Straßenverkäufer untersagt hatten.

„Die Straße ist einfach tot. Ohne Straßenverkäufer ist es nicht länger die Khaosan Road, die wir kennen“, sagte eine 55-jährige Frau der Deutschen Presse-Agentur. Sie verkauft normalerweise Kleidung auf der Khaosan Road. „Aber wir werden kämpfen. Ich werde mich mit anderen Verkäufern zusammenschließen, um dem Verbot zu trotzen. Es könnte hart werden.“

Bangkoks Behörden haben seit dem vergangenen Jahr in vielen Bereichen der Stadt Streetfoodstände aus Ordnungs- und Hygienegründen verboten. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats