Nach schwierigen Jahren

Türkischer Tourismussektor erholt sich weiter

Die Strände in der Türkei sind wieder voller.
Thinkstock
Die Strände in der Türkei sind wieder voller.

Im ersten Halbjahr des Jahres reisten wieder mehr Touristen in die Türkei. Wie das Tourismusministerium mitteilt, tragen Besucher aus Deutschland einen großen Teil bei.

Der türkische Tourismussektor erholt sich nach schwierigen Jahren weiter. Im ersten Halbjahr stieg die Zahl der ausländischen Besucher um 30,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 16 Millionen, wie das Ministerium für Tourismus und Kultur mitteilte. Vor allem die Zahl der Touristen aus Russland und Deutschland habe wieder zugenommen.

Im Jahr 2015 und 2016 waren die Tourismuszahlen in der Türkei stark eingebrochen. Gründe waren unter anderem der Abschuss eines russischen Kampfflugzeuges im Jahr 2015, zahlreiche Attentate in der Türkei, ein angespanntes Verhältnis zwischen Ankara und Berlin und der Putschversuch vom Juli 2016.

Erst vergangene Woche hatte das Auswärtige Amt die Reisehinweise für die Türkei entschärft. Unter anderem liegt das an dem Auslaufen des zwei Jahre andauernden Ausnahmezustandes.

Die Bundesregierung hatte die Reisehinweise am 20. Juli 2017 als Reaktion auf die Festnahme des deutschen Menschenrechtlers Peter Steudtner erstmals drastisch verschärft. Vorausgegangen waren mehr als 20 Festnahmen deutscher Staatsbürger aus politischen Gründen seit dem gescheiterten Putschversuch 2016. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats