Mittelmeerinsel

Vier Tote bei Unfall auf Korsika

Ein Gruppe von Wanderern wurde auf Korsika von einem Fluss mitgerissen. Vier Menschen kamen bei dem Unfall ums Leben, darunter auch ein Kind.

Sieben Wanderer sind auf Korsika von einem Hochwasser führenden Fluss mitgerissen worden. Vier von ihnen seien bei dem Unglück ums Leben gekommen – drei Erwachsene und ein Kind. Ein Mensch werde noch vermisst, berichteten der Radionachrichtensender Franceinfo und andere französische Medien. Die zu Frankreich gehörende Mittelmeerinsel Korsika ist ein beliebtes Ferienziel.

Der Unfall ereignete sich in einer Schlucht in der Nähe des Ortes Soccia nordöstlich der Inselhauptstadt Ajaccio, so Franceinfo. Zwei Menschen, ein Vater und sein Sohn, wurden demnach gerettet. Vor dem Unglück habe es in der Region stark geregnet. Die Rettungsdienste setzten auch Hubschrauber ein. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats