Mecklenburgische Seenplatte

Aus für Deutschlands höchsten Tauchturm

Die Mecklenburgische Seenplatte wollte mit einem rekordverdächtigen Projekt Taucher anlocken. Doch die Pläne haben sich zerschlagen.


Das Projekt versprach eine spektakuläre Attraktion für Wassersportler, doch ist es gescheitert: Der geplante Aqua Regia Park in Waren an der Müritz samt eines 35 Meter hohen Tauchturms wird nicht gebaut. "Die Frist für den Investor ist am 31. Dezember abgelaufen, ohne dass er sich gemeldet hat", sagte Bürgermeister Norbert Möller (SPD). Damit habe sich das Projekt erledigt.


Die Planungen für den bundesweit höchsten Tauchturm liefen seit 2015. Die Stadtvertreter hatten dem Investor nach mehreren Enttäuschungen im Januar 2019 eine letzte Einjahresfrist gesetzt, um einen Finanzierungsnachweis vorzulegen.


Geplant war ein Komplex unter anderem mit einem Luxushotel, Veranstaltungszentrum, Schwimmbad sowie Therapie- und Wellnessangeboten. Das Heilbad Waren an der Mecklenburgischen Seenplatte wollte mit dem Projekt den Gesundheitstourismus am Müritz-Nationalpark ausbauen, auch außerhalb der Hauptsaison.

stats