Luxus-Tourismus am Roten Meer

Saudi-Arabien wirbt mit Mega-Projekt

Saudi-Arabien will Gäste ans Rote Meer locken.
Public Investment Fund
Saudi-Arabien will Gäste ans Rote Meer locken.

Mit einem riesigen Tourismusprojekt will Saudi-Arabien in einigen Jahren Millionen Luxusurlauber aus der ganzen Welt in das Königreich locken. Doch es gibt einige Unklarheiten.

An einem rund 200 Kilometer langen Küstenabschnitt am Roten Meer will die Regierung ein neues Gebiet touristisch erschließen, das sich etwa auf gleicher Höhe wie Marsa Alam in Ägypten befindet. Zwischen den Städten Al-Wadsch und Umludsch sollen unter anderem 50 bislang unbewohnte Inseln Teil des Mega-Projekts werden.

In einem Werbevideo des Saudischen Investitionsfonds wirbt das Königreich mit weißen Sandstränden, tiefblauem Meer und einer unberührten Unterwasserwelt für Taucher. Das Projekt mit dem Namen „The Red Sea“ umfasst eine Fläche von rund 34.000 Quadratkilometern, was etwas mehr als der Größe Belgiens entspricht. Die neue Urlaubsregion soll semi-autonom sein. So sollen Touristen aus den meisten Ländern ohne Visum einreisen können.

Unklar war zunächst, ob dort die strengen saudischen Bekleidungs- und Verhaltensvorschriften gelockert werden und Frauen etwa Bikini tragen dürfen oder Alkohol ausgeschenkt werden soll.

Die Bauphase soll 2019 beginnen, Luxushotels, Infrastruktur, Häfen und Flughäfen sollen bis 2022 fertig sein. Saudi-Arabien will mit dem Projekt seine Wirtschaft breiter aufstellen. Bis zum Jahr 2035 rechnen die Projektverantwortlichen mit rund einer Million Touristen jährlich. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats