Lawinengefahr

160 Tourengeher lassen sich ausfliegen

Angesichts der großen Lawinengefahr in den Alpen haben 160 Tourengeher in Österreich für die Rückkehr ins Tal lieber den Helikopter als die Skier benutzt.

Die Wintersportler aus verschiedenen Nationen hätten sich am Freitag von der 2165 Meter hoch gelegenen Jamtalhütte nahe Galtür in Tirol auf eigenen Wunsch ausfliegen lassen, berichtete die Polizei.

Die Gruppe habe privat Hubschrauber organisiert, weil sie nicht bis zur Besserung der Situation warten wollte. „Sie müssen am Montag wieder arbeiten“, sagte eine Polizistin. In weiten Teilen Österreichs herrscht nach ergiebigen Neuschneefällen die zweithöchste Lawinenwarnstufe. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats