Kurtaxe eigenmächtig erhöht

Hotelbetreiberin verurteilt

Es waren 75 Cent pro Gast und Tag, die eine Hotelbetreiberin eigenmächtig auf die Kurtaxe aufschlug. Doch nach drei Jahren hatte die 34-Jährige fast 9000 Euro in die eigene Tasche gelenkt. Dafür wurde sie nun verurteilt.

Am Donnerstag präsentierte der Hotelbetreiberin das Schöffengericht in Meschede (Sauerland) die Rechnung: eine Geldstrafe von rund 1000 Euro wegen Betrugs und vor allem Gerichtskosten in fünfstelliger Höhe. Allein das Gutachten, für das die Staatsanwaltschaft mehr als 8000 Hotelrechnungen auswerten ließ, kostete 10.000 Euro.

Aufgefallen waren die Unregelmäßigkeiten, weil Hotelgäste in Bewertungsportalen im Internet den hohen Kurbeitrag kritisiert hatten. Darauf schaltete die Stadt Schmallenberg die Staatsanwaltschaft ein. Für die Ermittler kein Einzelfall. Nach Auskunft der Behörde gibt es mehr als ein Dutzend ähnlicher Betrugsversuche, insbesondere an Hotelgästen aus den Niederlanden. Die meisten erwischten Hoteliers hätten einer Einstellung der Verfahren gegen eine Geldstrafe zugestimmt. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats