ICE-Unfall

Gleisreparatur dauert mindestens zwei Wochen

Der aufwändige Austausch von sechs Weichen behindert den Verkehr am Dortmunder Hauptbahnhof länger als erwartet. Reisende bekommen das zu spüren.

Nach dem ICE-Unfall am Dortmunder Hauptbahnhof werden die Reparaturarbeiten an den Gleisanlagen mindestens zwei Wochen dauern. Nach Angaben der Deutschen Bahn sind die sechs defekten Weichen individuelle Einzelstücke, für die Ersatz aufwendig hergestellt werden muss. So müssten auch die Weichenschwellen aus Beton einzeln angefertigt werden. „Allein für die Herstellung und vorgeschriebene Aushärtungszeit des Betons wird eine Woche veranschlagt“, teilte das Unternehmen in Dortmund mit.

Die Schadenshöhe bei den Gleisanlagen bezifferte die Bahn auf einen Betrag im unteren siebenstelligen Bereich. Zur Schadenshöhe an dem schwer beschädigten ICE äußerte sie sich in dem Zusammenhang nicht.

Über die Ursache des ICE-Unfalls mit zwei entgleisten Wagen machte die Bahn mit Verweis auf die Untersuchungsbehörden keine Angaben. Der ICE war Montagabend auf dem Weg von Düsseldorf nach Berlin kurz vor dem Bahnsteig in Dortmund entgleist. Zwei Menschen wurden leicht verletzt. Im Zugverkehr gibt es weiterhin Einschränkungen. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats