Griechenland

Kein Ägais-Fährverkehr mehr

Zu einem 24-Stunden-Generalstreik rufen griechische Seeleute und weitere Gewerkschaften auf. Der Fährverkehr zu den Inseln soll am Donnerstag komplett ruhen.

Aus Protest gegen die harten Sparmaßnahmen der Regierung unter Alexis Tsipras wollen die griechischen Staatsbediensteten sowie die Gewerkschaft der Seeleute am Donnerstag für 24 Stunden streiken. Wichtigste Auswirkung: Von Donnerstagmorgen 6 Uhr Ortszeit bis Freitagmorgen um die gleiche Zeit wird keine Fähre aus Piräus und anderen Häfen der Ägäis auslaufen. Das teilte die Gewerkschaft der Seeleute (PNO) nun mit.

Inseln, die keinen Flughafen haben, werden damit für 24 Stunden von der Außenwelt abgeschnitten bleiben. Die Seeleute protestierten laut PNO gegen Rentenkürzungen und die in ihrer Branche weit verbreitete Kurz- und Schwarzarbeit.

Auch die Gewerkschaft der Staatsbediensteten (ADEDY) wird am Donnerstag für 24 Stunden streiken. Die Beamten fordern mehr Geld und die Einstellung zusätzlichen Personals. Am Donnerstag werden demnach die meisten Behörden nicht öffnen. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats