Gesundheitspolitik

Großbritannien verschärft Kampf gegen Coronavirus

Die britische Regierung stuft das neuartige Coronavirus nunmehr als "ernste und unmittelbare Gefahr für die Volksgesundheit" ein und verschärft damit entsprechend die Schutzmaßnahmen.

Menschen können nun gezwungen werden, in Quarantäne zu gehen, wie das Gesundheitsministerium in London mitteilt. Dies komme nicht nur den Betroffenen zugute, sondern könne auch weitere Ansteckungen mit dem Erreger verhindern. In Großbritannien stünden dafür zwei Einrichtungen in Wirral und Milton Keynes zur Verfügung.

Zuvor war bekannt geworden, dass sich ein Brite im Januar in Singapur mit der Lungenkrankheit infiziert hatte und inzwischen mit mindestens sieben weiteren Fällen in Großbritannien, Frankreich und Spanien in Verbindung gebracht wird. Er hatte sich mit anderen Personen ein Chalet in einem Skigebiet nahe des Mont Blanc in den Alpen geteilt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats