Gambia

Vor Reisen ins Land wird gewarnt

Das Auswärtige Amt hat für Gambia eine Reisewarnung ausgesprochen und den Sicherheitshinweis für das westafrikanische Land damit verschärft.

Bislang riet die Behörde nur von nicht notwendigen Reisen nach Gambia ab. Der Hintergrund: Der seit 1994 regierende Staatschef Yahya Jammeh will trotz verlorener Wahl im Amt bleiben. Unruhen und gewaltsame Auseinandersetzungen seien möglich, so das Auswärtige Amt. Die Landesgrenzen würden zwischen 19 und 7 Uhr geschlossen. Mehrere Reiseveranstalter haben Gambia als Nischenziel im Programm. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats