fvw Workshop (mit Bildergalerie)

Barbados hat große Pläne für den deutschen Markt

Selfie am Strand: Die Reisebüros erkundeten die Natur und die Hotels der Insel
C. Wyrwa
Selfie am Strand: Die Reisebüros erkundeten die Natur und die Hotels der Insel

Mit zusätzlichen Nonstop-Diensten ab Frankfurt will Barbados wieder mehr deutsche Urlauber locken. Auf einem fvw Workshop lernten Reisebüros die Insel kennen, die sich klar von den großen All-Inclusive-Zielen der Karibik abgrenzt.

Ein breiter Mix von Hotels – vom absoluten Luxus über All-Inclusive-Anlagen bis zum familiengeführten Boutique-Hotels und Apartment –, karibische Strände und gute Möglichkeiten, sich auf der Insel individuell zu bewegen: Eine Gruppe von 40 deutschen Touristikern erkundete eine Woche lang Barbados.
Schwerpunkt Barbados

Die Insel, die bislang aus Deutschland allein von Condor nonstop angesteuert wird, will im Winter mit zusätzlichen Flügen von Lufthansa/Eurowings an frühere Zeiten anknüpften, als mehr als doppelt so viel wie die jährlich heutzutage rund 10.500 deutschen Gäste ankamen.

Die zusätzlichen Verbindungen sollen Barbados an alte Rekorde anknüpfen lassen. Denn noch Mitte der 90er Jahre machten rund 28.000 Deutsche jährlich Urlaub auf der Karibik-Insel. Damals waren es aber auch drei Airlines, die Urlauber aus Deutschland brachten. Das ambitionierte Ziel von Barbados: mehr deutsche Gäste, am liebsten auch im Sommer und nicht nur in der Hauptreisezeit zwischen November und März.

fvw Workshop: Reisebüros erleben Barbados


Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats