fvw Destination Germany Day

Mit Events gezielt Übernachtungszahlen steigern

Destinationen, die eigene Veranstaltungen ins Leben rufen, steigern den Tourismus. Auf dem fvw Destination Germany Day, der am 13. und 14. Januar 2020 in Stuttgart stattfindet, berichten Tourismusvermarkter über ihre Erfolgsstrategien.

Hameln Tourismus blickt auf einen guten Dezember zurück. Bis einschließlich Silvester war die niedersächsische Kleinstadt Mittelpunkt für Musical-Touristen. 22 Aufführungen von "Die Päpstin" lockten Gäste aus dem näheren und weiteren Umkreis in die Stadt. "Wir hatten eine Hotelauslastung von 95 Prozent", freut sich Harald Wanger, Geschäftsführer von Hameln Tourismus. Die Kombination Musical und Weihnachtsmarkt finde starken Anklang.

Seit 2012 setzt die Tourismusorganisation gezielt auf Musical-Produktionen, um touristisch bekannter zu werden und ein eigenes Profil zu entwickeln. Mit Erfolg. Die Gästezahlen sind den vergangenen Jahren gestiegen, wie Harald Wanger auf dem fvw Destination Germany berichten wird. Er gibt detaillierte Einblicke, wie Destinationen mit eigenen Events erfolgreich sein können.

Aktueller Flyer

Druckversion herunterladen (PDF)
Auch Mountainbiken ist ein Thema, das touristisch noch viel Potenzial bietet. Wie sich Destinationen aufstellen müssen, um diese Zielgruppe für sich gewinnen zu können, erläutert Tiloman Sobek, Vorstand vom Mountainbike Tourismusforum Deutschland. Vom 12. bis 14. Mai findet in Albstadt der von seiner Organisation veranstaltete deutsche MTB-Tourismuskongress zum sechsten Mal statt.

Etwa 150 Gäste aus dem In- und Ausland erwartet die baden-württembergische Kleinstadt. Im vergangenen Jahr fand das Event in Bad Orb statt. Sobek wird in seinem Vortrag aufzeigen, welche positiven touristischen Effekte sich durch die Mountainbike-Gäste ergeben und wie sich Destinationen langfristig für diese junge und zahlungskräftige Zielgruppe attraktiver machen können.

Tradition und Kulinarik sind ein weiterer Hebel, mit dem Regionen ihr Profil schärfen und Touristen anlocken können. Drei Praxisbeispiele auf dem fvw Destination Germany Day zeigen, wie es kleineren Destinationen gelingt, mit authentischen Events Gäste anzulocken.  

Die Key-Note am 14. Januar 2020 hält Grünen-Politiker Markus Tressel. Als Mitglied im Bundestag und im Tourismusausschuss gewährt er der Branche einen Einblick hinter die Kulissen: Was sind die wichtigsten Ziele für 2020 und die nächsten Jahre? Wie ist es um die nationale Tourismusstrategie bestellt? Und: Warum dauert es so lang? Er steht den Branchenvertretern für deren Fragen zur Verfügung.
stats