Für mehrere Balkanstaaten

Österreich spricht höchste Reisewarnung aus

Auch für Montenegro hat Österreich die höchste Reisewarnung ausgesprochen. Dort breitet sich das Virus wieder aus.
TOM
Auch für Montenegro hat Österreich die höchste Reisewarnung ausgesprochen. Dort breitet sich das Virus wieder aus.

Angesichts steigender Coronazahlen in den Ländern des Westbalkans spricht Österreich für alle sechs Staaten eine Reisewarnung aus. Per sofort gelte wieder die höchste Stufe der Reisewarnung, sagte Außenminister Alexander Schallenberg.

Urlaubsreisen nach Serbien, in den Kosovo, nach Albanien, Bosnien-Herzegowina, Nordmazedonien und Montenegro seien unbedingt zu unterlassen, sagte Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) mit Blick auf die 530.000 Menschen in Österreich, die familiäre Wurzeln im ehemaligen Jugoslawien haben. In Österreich gebe es bereits Corona-Fälle, die auf Reisende vom Westbalkan zurückzuführen seien, sagte Schallenberg. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) kündigte intensive Kontrollen im Grenzraum an. Die Einreise sei nur mit negativem Coronatest oder mit einer 14-tägigen Quarantäne möglich.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

1.
Wolfram Schneppe
Erstellt 1. Juli 2020 11:32 | Permanent-Link

Ja, wahrscheinlich richtig, aber da haben wir´s wieder: dann muß das für die gesamte EU gelten und nicht nur für Österreich. Wahrscheinlich läßt Österreich Reisende wieder ohne Tank- und Pipistop durchs Land fahren und dann haben wir das Problem in Deutschland, Holland oder Belgien... Als ich vergangene Woche die Feiern mit nachweisslich infizierten Tennisstars in Kroatien oder Fußballspielern vom Roten Stern Belgrad in Serbien gesehen habe, mein lieber Mann... Und das funktioniert nicht mit Freiwilligkeit, siehe dem Getrommel um die Türkei.

stats