Fernzug-Pläne

Bund will zusätzliche Hochgeschwindigkeitstrassen

Zusätzliche Hochgeschwindigkeitstrassen für Fernzüge sollen das Bahnfahren attraktiver machen.

Die Bahn soll künftig auch auf den Strecken zwischen Frankfurt und Mannheim, Würzburg und Nürnberg sowie Hannover und Berlin bis zu 300 Kilometer pro Stunde fahren können, wie der Bahn-Beauftragte der Bundesregierung, Enak Ferlemann (CDU), der dpa bestätigte. Zuerst hatte die "Wirtschaftswoche" darüber berichtet.

Zur Beschleunigung des Bahnverkehrs zwischen dem Ruhrgebiet und Berlin ist bereits eine neue ICE-Trasse für Tempo 300 zwischen Hannover und Bielefeld in der Planung, wie Ferlemann der dpa kürzlich gesagt hatte. Bevorzugt werde eine Trassenführung entlang der Autobahn 2.

Gerechnet wird mit Milliardenkosten. Ferlemann sprach von langfristigen Projekten. "Das kommt nicht von heute auf morgen." Die Projekte stehen in Zusammenhang mit dem geplanten Deutschland-Takt. Für Bahnreisende soll in den nächsten Jahren ein grundlegend neues System mit besser abgestimmten Umsteige-Verbindungen aufgebaut werden. Die Bundesregierung strebt an, bis 2030 eine engere Verzahnung von Nah- und Fernverkehr umzusetzen. Insgesamt soll dies zu kürzeren Fahrtzeiten führen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats