Entscheidung gefallen

Reisewarnung für die Kanaren entfällt

Vor Reisen auf die Kanareninsel El Hierro und die Nachbarinseln wird nicht mehr gewarnt: Die Touristik dürfte die Entscheidung mit großer Erleichterung aufnehmen.
Hallo Kanarische Inseln
Vor Reisen auf die Kanareninsel El Hierro und die Nachbarinseln wird nicht mehr gewarnt: Die Touristik dürfte die Entscheidung mit großer Erleichterung aufnehmen.

Wie erwartet, lässt die Bundesregierung die Reisewarnung für die Kanaren aufgrund von nur noch geringen Covid-19-Neuinfektionen fallen.

Die Aufhebung der Reisewarnung für die Kanaren zum Samstag (24. Oktober) dürfte für die Reisebranche eine große Erleichterung sein: Die Inseln vor der Küste Afrikas sind mit ihrem ganzjährig sommerlichen Klima einer der wichtigsten Hoffnungsträger für die Wintersaison. 

Bereits seit Wochen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen auf den Kanarischen Inseln unter dem Schwellenwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern. Dieser Grenzwert ist einer der Hauptgründe dafür, dass die Bundesregierung eine Reisewarnung ausspricht.

Nach aktuellem Stand liegt er sogar bei unter 40 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 

Parallel laufen weiter die Verhandlungen zwischen den spanischen und deutschen Ministerien über einen sicheren Tourismuskorridor, der selbst bei einer erneuten Einstufung als Risikogebiet die Quarantäne-Regelung für Urlauber umgehen soll.
stats