Einreise-Probleme

Nigeria rät Bürgern von Trips in die USA ab

Nigerias Regierung hat ihren Bürgern wegen jüngster Probleme bei der Einreise in die USA geraten, nicht dringende Reisen nach Amerika zu verschieben.

Nigerianern mit gültigen Visa sei bei der Ankunft in den USA die Einreise verweigert worden, erklärte Abike Dabiri-Erewa, der außenpolitische Berater von Präsident Muhamadu Buhari.

Die abgewiesenen Nigerianer seien zurück in das westafrikanische Land geschickt worden. Gültige Visa zur Mehrfach-Einreise in die USA seien ohne Angabe von Gründen annulliert worden, erklärte er weiter.

Die Regierung bemühe sich bei den US-Behörden um eine Klärung der Angelegenheit. Schätzungsweise die Hälfte der rund 180 Mio. Nigerianer sind muslimischen Glaubens. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats