Einreise in die Emirate

Probleme mit vorläufigem Reisepass

Das Auswärtige Amt hat den Reisehinweis für die Vereinigten Arabischen Emirate aktualisiert. Wer mit einem vorläufigen Reisepass einreisen möchte, wird unter Umständen zurückgewiesen, heißt es.

Inhaber von vorläufigen Reisepässen haben derzeit Probleme, in die Vereinigten Arabischen Emirate einzureisen. Mehrfach seien Betroffene durch Fluggesellschaften zurückgewiesen worden, berichtet das Auswärtige Amt in seinem Reisehinweis für das Land. Mitte März hieß es, mit einem vorläufigen Pass brauche man ein Visum. Deutsche Reisende können sich eigentlich ohne Visum bis zu 90 Tage in den Emiraten aufhalten. Derzeit gebe es aber Unklarheiten, ob Inhaber von vorläufigen Reisepässen Visa benötigen und wo diese erteilt werden, heißt es nun im aktualisierten Reisehinweis. Das Auswärtige Amt rät zu einem regulären Reisepass, der beim Bürgeramt auch im Expressverfahren zu bekommen ist. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats