Australien

Tausende fliehen vor Sturm

Dem Nordosten des fünften Kontinents nähert sich ein gewaltiger Zyklon. Mehrere Tausend Menschen im Bundesstaat Queensland müssen ihre Häuser verlassen.

Wegen eines drohenden Wirbelsturms haben an Australiens Nordostküste mehrere Tausend Menschen ihre Häuser verlassen müssen. Der Zyklon namens Debbie bewegt sich nach Angaben der Wetterbehörden vom Meer mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 Stundenkilometer auf die Gemeinden Townsville und Bowen im Bundesstaat Queensland zu. Vermutet wird, dass er am Dienstagmorgen Ortszeit (Montagabend MESZ) auf die Küste trifft.

Mehr als 5500 Menschen mussten ihre Häuser räumen. Australiens Premierminister Malcolm Turnbull appellierte an alle Betroffenen, den Anordnungen der Behörden Folge zu leisten. „Wenn Sie eine offizielle Aufforderung erhalten haben, Ihr Haus zu verlassen, müssen Sie und Ihre Familie das unverzüglich tun.“ Befürchtet wird, dass der Sturm auf die Küste trifft, wenn gerade Flut ist. Dies könnte auch noch zu erheblichen Überschwemmungen führen. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats