April-Ergebnisse

Deutsches Gastgewerbe steigert Umsatz

Gastwirte und Hoteliers in Deutschland haben im April wieder bessere Geschäfte gemacht. Im März waren die Zahlen noch rückläufig.

Das Gastgewerbe setzte preisbereinigt (real) 1,4 Prozent mehr um als im April 2017, teilt das Statistische Bundesamt mit. Inklusive Preiserhöhungen (nominal) ergab sich ein Plus von 3,9 Prozent. Im März hatte die Branche noch einen Umsatzrückgang verzeichnet.

Von Januar bis April 2018 stiegen die Erlöse real um 0,2 Prozent und nominal um 2,5 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Erfasst werden Unternehmen mit einem Umsatz von mindestens 150.000 Euro pro Jahr.

In die Sommersaison geht die Branche mit Zuversicht, ist aber nicht ganz so positiv gestimmt wie vor einem Jahr. Bei einer Umfrage des Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) unter 2400 Unternehmern erwarteten 50,5 Prozent (Vorjahr: 53,0 Prozent) der Gastronomen und 58,4 Prozent (Vorjahr: 65,2 Prozent) der Hotelbetreiber in diesem Sommer bessere Geschäfte als im Vorjahr. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats