Äthiopien

Reisen ungefährlicher

Kürzlich hatte das Auswärtige Amt noch zu großer Vorsicht bei Reisen in Äthiopien gemahnt. Nun wird nur noch von Touren durch Oromia und Amhara abgeraten.

Die Sicherheitslage in Äthiopien hat sich wieder entspannt: Nach gewaltsamen Demonstrationen vor einigen Wochen sind Reisen auf den Hauptstrecken zu bekannten Sehenswürdigkeiten wie Lalibela und Gondar derzeit problemlos möglich. Darauf weist das Auswärtige Amt in seinen aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen für Äthiopien hin.

Abseits der touristischen Routen wird aber weiterhin von Touren in die Regionen Oromia und Amhara abgeraten. Am 8. Oktober hatte die Regierung den Ausnahmezustand ausgerufen. Zwischenzeitlich gab es auch Einschränkungen für Reisende. Urlauber sollten sich von Demonstrationen und Menschenansammlungen fernhalten. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats