Tourismusmesse (mit Bildergalerie)

Malaysia eröffnet ITB mit fulminanter Show

Sorgte für Irritationen: Datuk Mohamaddin bin Ketapi, Tourismusminister Malaysias.
Gregor Zielke
Sorgte für Irritationen: Datuk Mohamaddin bin Ketapi, Tourismusminister Malaysias.

Mit einer fulminanten Show hat das Partnerland Malaysia die ITB eröffnet. Zuvor gab es einen Eklat um Aussagen des malaysischen Tourismusministers Datuk Mohamaddin bin Ketapi.

Prachtvolle Kostüme, traditionelle Holzmasken und mitreißende Rhythmen: Das ITB-Partnerland Malaysia hat zur Eröffnung der Reisemesse ITB eine beeindruckende Show präsentiert. Dutzende Tänzer, Sänger und Musiker nahmen die mehr als 3000 geladenen Gäste am Vorabend des ersten Messetages mit auf eine faszinierende Reise durch die kulturelle und ethnische Vielfalt des südostasiatischen Landes.


Colours of Malaysia war das Motto. Die Künstler zeigten die vielfältigen Einflüsse, die das Land bis heute prägen, im historischen Abriss – von malaiischen Ureinwohnern über arabische, indische und chinesische Händler, die sich an den Küsten ansiedelten, bis zu den ersten Kontakten zur europäischen Kultur.

Partnerland Malaysia: Die Bilder zur ITB-Eröffnungsfeier 2019




Von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bis zum Regierenden Bürgermeister Berlins, Michael Müller, waren sich die Politiker einig in der wirtschaftlichen und völkerverbindenden Bedeutung des Tourismus. Das deutsche Verhältnis zu Malaysia beschrieb Altmaier als beispielhaft und betonte die Offenheit, Toleranz und Gastfreundschaft des Landes.

Der Tag hatte indes weniger einvernehmlich begonnen. Denn der malaysische Tourismusminister Datuk Mohamaddin bin Ketapi hatte bei der Pressekonferenz zur Eröffnung der ITB auf die provokante Frage, ob denn auch Juden und Homosexuelle in Malaysia willkommen seien, geantwortet, es gebe keine Homosexuellen in seinem Land. Am Abend hieß es dann von ihm: Alle Menschen seien willkommen, sofern sie sich an die Gesetze des Landes hielten.

stats