Hotel Ranking November

Alpenziele sind besonders gefragt



Die Wintersaison lässt grüßen: Deutschland und die Alpenregion stoßen bei den Buchungsanfragen auf großes Interesse. Spitzenreiter Schweiz konnte seine Werte im Vergleich zu den Vormonaten weiter steigern.  
Die Schweiz verbuchte bei Trevotrend gegenüber dem Vorjahr ein sattes Plus von 91 Prozent bei den Buchungsanfragen. Auch Deutschland (plus 31 Prozent) und Frankreich (plus 15 Prozent) zogen deutlich mehr Interesse auf sich. Österreich kommt auf neun Prozent Zuwachs. Gut halten sich Italien (plus 8 Prozent) und Kroatien (plus 4 Prozent).

Unter den Mittelmeer-Regionen konnte allein Malta mehr Interesse (plus 62 Prozent) verzeichnen. Die großen Urlaubsziele Spanien (minus 17), Portugal (minus 7), Türkei (minus 21), Griechenland (minus 17), Tunesien (minus 21) sowie Ägypten (minus 12) blieben zum Teil deutlich hinter ihren Zahlen zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres zurück. Aus dem Kreis der Sonnenziele konnten sich die Vereinigten Arabischen Emiraten mit einem Plus von elf Prozent bei den Buchungsanfragen absetzen. 

Weiteren Aufschluss bieten die Daten von Holidaycheck zu den Weiterempfehlungsraten (siehe den zweiten Tab in der Grafik). Hier hielten sich die Abweichungen zu den Werten vor einem Jahr in engen Grenzen. Allein Bulgarien fällt mit einem Rückgang um 19 Prozent auf. Die höchsten absoluten Werte erzielten im November die Schweiz (97 Prozent Weiterempfehlungsrate) sowie Kroatien und Italien (je 96 Prozent).



Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Mehr zum Thema
stats