Südeuropa & Nordafrika

Ägypten mit fulminantem Comeback

fvw

Rund ums Mittelmeer setzte sich 2018 eine Entwicklung aus dem Vorjahr fort: Spanien verlor an Zugkraft, und die Türkei, das zweite touristische Schwergewicht der Region, gewann. Ein fulminantes Comeback feierte Ägypten.

Einhellige Einschätzung unter Veranstaltern: Spanien hat sich aus dem Markt gepreist. Gleichzeitig gingen die Vorbehalte und Verunsicherungen beim Kunden gegenüber der Türkei zurück und führten zu einem Zuwachs gegenüber 2017 um knapp 26 Prozent. Das zurückgekehrte Vertrauen spielt auch bei den Top-Performern im Mittelmeer-Ranking eine Rolle: Tunesien verbuchte ein Jahresplus von 42,1 Prozent, Ägypten kam auf plus 40 Prozent.
Jetzt bestellen


Ägypten verbuchte darüber hinaus im Fünfjahresvergleich seit 2013 den höchsten Zuwachs: Mit plus 95 Prozent wurde das Aufkommen annähernd verdoppelt. Auf Rang zwei des Langfristvergleichs folgt Zypern (plus 91,2 Prozent). Beide Länder eint, dass sie zwischenzeitlich gravierende Rückgänge – bei Ägypten sogar um fast zwei Drittel – hinnehmen mussten. Im Vergleich dazu verlief die Entwicklung beim Drittplatzierten im Fünfjahresvergleich relativ stabil: Marokko konnte die Übernachtungszahlen aus Deutschland (plus 89 Prozent seit 2013) mit Ausnahme eines Jahres kontinuierlich steigern.

Buchungen für den Sommer im Minus

Die Buchungszahlen für 2019, die bis Januar vorliegen, lassen erwarten, dass die großen Destinationen am Mittelmeer unterm Strich allenfalls ein kleines Wachstum aus dem deutschen Markt erwarten können. Über alle Ziele, die über Online- und Offline-Reisebüros bislang gebucht worden sind, stellt sich aktuell ein Minus gegenüber dem Vorjahresstand ein. Für die Türkei hält die gute Nachfrage aus dem deutschen Markt an. Gleiches gilt für Ägypten und abgeschwächt für Griechenland und Tunesien. Spanien ist dagegen schwach ins Touristikjahr 2018/19 gestartet. Die Hoteliers versuchen, durch Rabatte in Form von verlängerten Frühbucherfristen und ähnlichem die Nachfrage zu stimulieren. Aber auch die anderen Ziele sind gefordert: Reisebüros und Veranstalter stellen sich auf lebhaftes Last-Minute-Geschäft für die großen Mittelmeer-Ziele ein.
Mehr zum Thema
Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats