Web-Präsenz von Reisebüros

Authentizität ist beim Online-Auftritt Trumpf

Melanie Willer und Paul Cikala von Onlineweg.de informieren bei fvw|TravelTalk über die professionell gemachte Reisebüro-Website.
privat
Melanie Willer und Paul Cikala von Onlineweg.de informieren bei fvw|TravelTalk über die professionell gemachte Reisebüro-Website.

Wie sollte eine professionelle Website für Reisebüros heute aussehen? Damit befasst sich eine laufende Webinar-Reihe von fvw|TravelTalk auf dem Counter Place. Erste Tipps im Überblick.

Personalisierung, Individualisierung und Spezialisierung: Das sind wichtige Themen im Online-Marketing. Paul Cikala mahnt jedoch, das Hauptanliegen einer gut gemachten Reisebüro-Website dabei nicht aus den Augen zu verlieren: Der Kunde suche eine solche Site auf, weil er "mehr Informationen zum Thema Reisen" haben wolle, sagt der Leiter Marketing und Vertrieb sowie das Mitglied der Geschäftsführung von onlineweg.de.


Daher sei es zwar hilfreich und sinnvoll, eine Reisebüro-Website mit individuellen Inhalten wie Mitarbeiterfotos, Videos vom Reisebüro oder eigenen Reiseangeboten zu bestücken. Herzstück solle jedoch eine "übersichtliche Buchungsmaschine" sein, die zudem ein "komplettes Produktportfolio" biete. Nur so erhielte der Kunde auch einen übergreifenden Preisvergleich, der definitiv auch auf den Websites von Reisebüros erwünscht sei.

Erste Erkenntisse einer laufenden Webinar-Reihe. Kürzlich gaben Paul Cikala und Melanie Willer, Geschäftsführerin von onlinweg.de, zum zweiten Mal Tipps für die professionell gemachte Reisebüro-Website. Das Unternehmen ist ein Dienstleister, der für stationäre und mobile Reiseverkäufer Online-Auftritte baut, was nach Angaben von Geschäftsführerin Melanie Willer bereits für etwa 1300 Kunden gemacht wurde. Dieses Jahr feiert onlineweg.de 20-jähriges Bestehen.



Grund genug, das Unternehmen nach seinen Erfahrungen in dem Bereich zu befragen. Grundsätzlich raten Willer und Cikala Reiseberatern dazu, ihren Online-Auftritt als Verlängerung des stationären Büros in das Internet hinein zu betrachten. Studien über interessante Farbgebungen von Websites oder bestimmte Features seien daher immer interessant, sagt die Geschäftsführerin. Wichtig sei am Ende aber, dass der Kunde online das stationäre Büro wiedererkenne. "Seien Sie authentisch", rät Melanie Willer daher. 

Dazu gehört zweifellos eine individualisierte Komponente. "Zeigen Sie sich selbst und Ihre Mitarbeiter mit sympathischen, gut gemachten Fotos", sagt Cikala. "Am besten gleich mit den entsprechenden Kontaktinformationen."

Gennant werden könnten auch die Spezialgebiete der Berater, oder sie könnten sich in kleinen Texten persönlich vorstellen. Einzigartige Inhalte, im Fachjargon unique content, seien hochwillkommen, auch weil sie natürlich zu einer höheren Sichtbarkeit im Netz beitragen.

Der Online-Profi rät zumindest stationären und mobilen Reiseverkäufern aber auch dazu, das Thema Suchmaschienen-Optimierung (SEO) nicht überzubewerten. Am Ende sei Authentizität wichtiger. Hinzu komme: Unverwechselbarer Content müsse erst einmal generiert werden – und das kann durchaus mühsam sein. "Wer sich etwa für einen Reise-Blog entscheidet, sollte auch regelmäßig neue Beiträge veröffentlichen." Wie die perfekte Website eines Reisebüros aussieht, sei daher auch stark individuell bedingt. "Es hängt unter anderem davon ab, wie viel Arbeit Sie bereit sind, regelmäßig in ihren Web-Auftritt zu investieren."

Nichts sei dagegen unattraktiver als veraltete Inhalte. In der Praxis setzen Reisebüros daher häufig doch auf automatisiert eingespielte Inhalte – etwa Angebote aus den in der Reisebranche gängigen Datenbanken. "Dagegen ist auch grundsätzlich gar nichts einzuwenden", sagt Melanie Willer. Eine häufig geeignete Kompromisslösung sei, diese Angebote mit eigenen Angeboten zu mischen, etwa wenn das Reisebüro selbst auch Reiseveranstalter sei. 

Was die Bedeutung der Darstellung eines kompletten Produktportfolios per Buchungsmaschine aus Sicht der Online-Marketingprofis widerum unterstreicht. Dabei sollten die Angebote nach Preis gestaffelt sein. Zwar habe onlineweg.de auch schon andere Auflistungen ausprobiert, etwa nach Weiterempfehlungswerten. "Damit haben wir aber keine guten Erfahrungen gemacht. Es zeigte sich, dass der Kunde die Staffelung nach Preisen gewöhnt ist, und das so eingeübt hat."

Wie wichtig Kontaktformulare sind und inwiefern Terminvereinbarungs-Tools auf Reisebüro-Websites sinnvoll sind – auch darüber sprachen Melanie Willer und Paul Cikala in den Webinaren, wobei sie ihre Ausführungen anhand zahlreicher Praxisbeispiele von Reisebüro-Websites erläuterten. Die ersten beiden Teile der Talk-Reihe stehen in der Mediathek des Counter Place von fvw|TravelTalk bereit und können jederzeit angesehen werden. Erforderlich ist dazu lediglich eine Registrierung auf der Plattorm, die komplett kostenfrei genutzt werden kann. Die Regierstrierung ist hier möglich.

Und wir setzten die Webinar-Reihe mit onlineweg.de fort. Am 10. Mai wird es um den professionell gemachten Kunden-Newsletter gehen. Die Anmeldung zu dem Webinar ist auf dem Counter Place bereits möglich.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats