Virtuelle Counter Days

Die Welt trifft sich bei fvw|TravelTalk

Blick hinter die Kulissen der virtuellen Counter Days. Während sich die Besucher über die Plattform bewegen, moderieren fvw|TravelTalk-Redakteure spannende und nutzwertige Talk-Runden im Counter-TV.
FVW Medien / Heike Fritsch
Blick hinter die Kulissen der virtuellen Counter Days. Während sich die Besucher über die Plattform bewegen, moderieren fvw|TravelTalk-Redakteure spannende und nutzwertige Talk-Runden im Counter-TV.

Es wird das erste große Branchentreffen des Jahres: Bei den virtuellen Counter Days präsentieren sich auch Zielgebiete aus der ganzen Welt. Einige haben ganze Hallen gebucht. Dabei ist auch eine Premiere.

Der Restart der Reisebranche kommt ganz sicher – Zeit, das eigene Wissen über neue Produkte und Entwicklungen in der Touristik aufzufrischen. Rundum möglich ist das auf den virtuellen Counter Days am 22. und 23. Februar, wobei die Teilnahme auch noch vollständig gratis ist. Einen besonderen Schwerpunkt des Events werden die Destinationen bilden.

Einige von ihnen haben ganze Hallen gebucht, um sich zu präsentieren. Das gilt für Teneriffa, Gran Canaria, Slowenien, die USA und Kanada. Bis zu 25 Aussteller finden sich in einer virtuellen Halle! Die Counter-Days-Besucher können also nicht nur News aus der ganzen Welt einsammeln, sondern sich auf Wunsch auch mit einer Destination in der Tiefe beschäftigen.

In eigenen virtuellen Hallen präsentieren sich zudem die Klassiker der Urlaubsziele für Touristen aus Deutschland, etwa Spanien, die Türkei und Griechenland. Die Fernziele sind unter anderem mit den Golfstaaten vertreten. Europa erhält ebenfalls eine eigene Halle, genauso wie Asien/Ozeanien und Karibik/Lateinamerika. Stolz ist fvw|TravelTalk auch, den Besuchern erstmals eine Nordic-Halle bieten zu können, in der sich unter anderem Dänemark, Estland und Finnland präsentieren.

Sortiert sind die Hallen jedoch nicht nur nach Destinationen, sondern auch nach Branchensegmenten. So erwartet die Besucher eine Kreuzfahrthalle – angemeldet haben sich unter anderem Aida, Arosa und TUI Cruises – sowie eine Halle "Veranstalter und Dienstleister", in der sich beispielsweise Reisebüro-Organisationen und Hotels präsentieren.

Besonders spannende Einzelstände sind ebenfalls geplant, darunter von Ibiza, Barcelona, Katalonien, Andalusien, Kroatien, Seychellen, Florida Keys, Japan und Katar, Robinson, Paloma Hotels und Grecotel.

Und so läuft der Anmeldeprozess:

Die Partner präsentieren sich auf der wie gewohnt übersichtlichen und intuitiv bedienbaren Plattform der virtuellen Counter Days. Diesmal aber bietet sie wichtige Verbesserungen. Die wahrscheinlich auffälligste: Alle Teilnehmer haben neue Möglichkeiten zu networken.

War früher nur der Visitenkartenaustausch zwischen Besuchern und Ausstellern möglich, können jetzt auch die Teilnehmer untereinander ihre Visitenkarten austauschen. Und natürlich können alle miteinander chatten. So sind die virtuellen Counter Days auch wichtige Plattform fürs Networken und für den Branchen-Flurfunk.

Melden Sie sich jetzt schon auf der Plattform der virtuellen Counter Days an! Sie erhalten ein Profil, mit dem Sie sich am 22. und 23. Februar über die Messe bewegen können. Das Verfahren läuft schnell und einfach – auch Besucher der vergangenen Counter Days müssen sich einmal neu anmelden, wegen der vielen technischen Neuerungen.

Kurz vor Beginn des Events erhalten alle Teilnehmer per Mail einen Link, um auf die Plattform zu gelangen. Oder sie gehen den Weg über unsere Homepage. Ein Erklärung, wie die Plattform zu bedienen ist, folgt in Kürze. Hier geht's zur Anmeldung!

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats