USA-Panel-Diskussion

Expertenrunde informiert über Utah

Touristischer Geheimtipp vor Traumkulisse: Salt Lake City, die Hauptstadt von Utah.
Jay Dash Photography
Touristischer Geheimtipp vor Traumkulisse: Salt Lake City, die Hauptstadt von Utah.

Was den im Südwesten der USA liegenden Staat Utah als Reiseziel ausmacht und was Reisende beachten müssen – darum geht es unter anderem in der Utah Panel Discussion am 21. Oktober. Interessierte Reiseprofis können sich kostenlos anmelden.

Der US-Bundesstaat Utah ist startklar, wenn laut dem White House im November 2021 die Grenzen für Reisende aus Europa wieder geöffnet werden sollen.

Warum punktet Utah als ideales Reiseziel? Welche Richtlinien müssen Reisende aus dem D/A/CH-Markt beachten? Was gibt es Neues im Utah-Produkt? Diese und viele weitere Punkte stehen zum Dialog in der Expertenrunde "Utah Panel Discussion" am 21. Oktober von 16.00 bis 17.00 Uhr auf dem Programm.

Als Moderator führt fvw|TravelTalk-Nordamerika-Redakteur Holger M. Jacobs durchs Programm. Live zugeschaltet aus Salt Lake City ist Rachel Bremer, die in ihrer Funktion als Global Markets Director vom Utah Office of Tourism Rede und Antwort steht. Ergänzen wird die exklusive Informationsrunde Elizabeth Walsh vom US-Generalkonsulat in Frankfurt. Zur kostenlosen Anmeldung geht es hier.

Zum einen präsentiert sich der Beehive State weitaus vielfältiger als gemeinhin bekannt: Neben den Markenzeichen, berühmten Nationalparks wie Bryce, Zion, Arches, Canyonlands und Capitol Reef, gibt es eine Vielzahl von wenig besuchten State Parks und faszinierenden Landschaften – und die touristisch bisher kaum entdeckte Hauptstadt Salt Lake City. Zum anderen hat Utahs Tourismusbranche die Pandemie bisher dank des Inlandgeschäfts gut überstanden.

Doch obwohl viele US-Gäste – plus staatliche Unterstützung – das Geschäft gerettet haben, sehnen die Touristiker im Beehive State die Öffnung der Grenzen und damit die Rückkehr internationaler Besucher herbei.

Einreiseregeln

Wie das USA-Konsulat in Frankfurt mitteilt, müssen Einreisende ihren Impfnachweis vorlegen, bevor sie das Flugzeug besteigen. Die Fluggesellschaften sind zur Kontrolle verpflichtet. Die Ausnahmen für nicht geimpfte Reisende würden sehr eng gefasst sein, so heißt es in der offiziellen Erklärung. Sie soll für Kinder sowie für Teilnehmer an klinischen Covid-19-Impfstoffstudien gelten.

Auch für Geimpfte soll die Testpflicht bestehen bleiben. Das heißt, jeder Einreisende muss einen innerhalb von drei Tagen vor dem Flug vorgenommenen negativen Test vorweisen.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats