Ultramar Touristik Süd

Noch Plätze frei für Fam Trip nach Georgien

Ultramar-Geschäftsführer Manfred Przybylski und seine Frau Antonia Sanchez-Przybylski in Georgien. Der Chef bereist jedes Land, das der Veranstalter im Programm hat, auch selbst, um die eigenen Angebote zu entwickeln.
Ultramar Touristik Süd
Ultramar-Geschäftsführer Manfred Przybylski und seine Frau Antonia Sanchez-Przybylski in Georgien. Der Chef bereist jedes Land, das der Veranstalter im Programm hat, auch selbst, um die eigenen Angebote zu entwickeln.

Georgien kennenlernen? Ultramar Touristik Süd macht's möglich. Zwei Plätze sind noch frei beim geplanten Fam Trip Ende März.

Eine Gruppe von zehn Counter-Profis plant der Veranstalter aus dem Allgäu mitzunehmen. Der Fam Trip ist vom 25. bis 30. März geplant. Acht Plätze sind bereits belegt. "Zwei weitere Reiseprofis könnten wir noch mitnehmen", erläutert  Przybylski. Ein deutschsprachiger Tourguide wird die Gruppe während der gesamten Reise begleiten, ebenso Joshua Ajayi, Verkaufsleiter bei Ultramar.

Inkludiert sind im Fam Trip folgende Leistungen: Flug, Vier-Sterne-Hotel mit Halbpension, alle Transfers und Fahrten, Ausflüge, Besichtigungen und Eintritte, sowie zwei Weinverkostungen. Die Teilnahmegebühr beträgt
 798 Euro pro Person im Einzelzimmer.

Der Fam Trip richtet sich an Reisebüros mit mindestens 
zwei Mitarbeitern. Eine weitere Voraussetzung ist ein Agenturvertrag, der mit der Anmeldung eingereicht werden kann. 

Weitere Informationen, das detaillierte Programm und eine persönliche Beratung erhalten interessierte Expedientinnen und Expedienten bei Andrea Steidle (E-Mail 
as@u-ts.de).

Der Fam Trip ist bereits der zweite des Fernreisespezialisten Ultramar. Der erste führte im vergangenen Jahr nach Usbekistan. Die Reisen sind Teil der Strategie des Veranstalters, sich dem stationären Vertrieb zu öffnen. Bisher stützte sich das Unternehmen, dessen Wurzeln bis in die 1970er Jahre zurückreichen, im Vertrieb vor allem auf ein viele private Kontakte.

Ultramar startete einst mit Gruppenreisen nach Mexiko. Inzwischen bietet der Veranstalter jedoch Fernreisen in zahlreiche Länder an. Stets handelt es sich dabei um Bildungsreisen mit inhaltlich anspruchsvollem Kultur- und Erlebnisprogramm.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.



stats