Sponsored Post

Von den Zielhäfen inspiriert: Costa lockt mit Spitzenküche

Vereinen 13 Sterne auf sich: Die Spitzenköche Hélène Darroze, Bruno Barbieri und Ángel León haben Traditionsrezepte aus den Zielhäfen von Costa modern interpretiert.
Costa Crociere
Vereinen 13 Sterne auf sich: Die Spitzenköche Hélène Darroze, Bruno Barbieri und Ángel León haben Traditionsrezepte aus den Zielhäfen von Costa modern interpretiert.

Feinschmecker dürfen sich freuen: Costa startet eine Partnerschaft mit drei Star-Chefs. Ihre Kreationen – darunter regionale Speisen, die von den Zielhäfen inspiriert wurden – werden sowohl im neuen Gourmet-Tempel Archipelago als auch in den Hauptrestaurants serviert.

Um das Kreuzfahrt-Erlebnis noch intensiver zu gestalten, hat sich Costa in drei Schlüsselbereichen neu aufgestellt: Kulinarik, Ausflüge und Nachhaltigkeit.

Beim Thema Kulinarik stellte sich die Traditionsreederei eine Kernfrage: Wie schmecken die Orte, die wir besuchen? Um dieser Frage praktisch nachzugehen, bat man drei internationale Star-Köche um Rat und Tat: den Italiener Bruno Barbieri, die Französin Hélène Darroze und den Spanier Ángel León. Das Sternekoch-Trio machte sich auf die Suche nach authentischen lokalen Rezepten der Zielhäfen einer Costa-Kreuzfahrt und interpretierte sie mit eigenem Know-how und Kreativität neu.
Krustentierkuchen mit Tomatenfondant, Kapernpulver und Mozzarellasaft – ein Gericht vom italienischen Küchenchef Bruno Barbieri.
Costa Crociere
Krustentierkuchen mit Tomatenfondant, Kapernpulver und Mozzarellasaft – ein Gericht vom italienischen Küchenchef Bruno Barbieri.

Um ihre Kreationen erlebbar zu machen, hat Costa zwei Neuerungen eingeführt: das Restaurant Archipelago und die Destination Dishes.
Bruno Barbieri
"Mein Kochstil ist einer, der die wahre Geschichte Italiens bis heute erzählt." Seiner Großmutter verdankt Bruno Barbieri die Liebe zum Kochen. Der Italiener lernte anfangs als Koch auf Kreuzfahrten die Geschmäcker der Welt kennen. Heute hat er sieben Michelin-Sterne gewonnen, zahlreiche Kochbücher verfasst und ist Jurymitglied der Koch-Show "Masterchef".

Vorgeschmack auf den nächsten Zielhafen

Die Destination Dishes sind individuelle Rezepte, die von den drei Küchenchefs entwickelt wurden und die Traditionen, Erzeugnisse und Aromen der Orte in den Zielhäfen widerspiegeln, die die Gäste am nächsten Tag besuchen werden. Noch besser: Sie werden in den Hauptrestaurants der gesamten Flotte angeboten und sind ohne Zuzahlung im Preis der Kreuzfahrt inklusive.
Ángel León
Sie rufen ihn den "Chef des Meeres". Der Andalusier Ángel León kocht fast nur mit Zutaten aus dem Ozean, ob fluoreszierende Shrimps, Chorizo-Würste aus Fisch oder Plankton als Superfood. Sein Restaurant Aponiente in Cadíz trägt drei Michelin-Sterne, dazu ist er Gewinner des Nachhaltigkeitspreises von Michelin und Juror in der Koch-Show "Masterchef".

Einzigartiges kulinarisches Erlebnis

Elegant, innovativ und vom Meer inspiriert: Im neuen Restaurant Archipelago stehen – gegen einen Aufpreis – drei Fünf-Gang-Menüs zur Auswahl, eines von jedem Chefkoch. Nachhaltigkeit heißt auch hier das Motto: Die sorgfältig ausgesuchten Zutaten stammen von lokalen oder regionalen Erzeugern.
Das Restaurant Archipelago ist neu auf der Costa Smeralda und wird bald auch auf anderen Schiffen der Flotte eingeführt.
Costa Crociere
Das Restaurant Archipelago ist neu auf der Costa Smeralda und wird bald auch auf anderen Schiffen der Flotte eingeführt.

Auch das Interieur des Gourmet-Restaurants ist von Nachhaltigkeit geprägt: Das Treibholz, mit dem das Restaurant dekoriert ist, wurde von den "Guardiani della Costa" gesammelt – das von der Costa Crociere Foundation geförderte Umweltprojekt ist eines der größten zivilen Küstenschutzprojekte Italiens. Darüber hinaus spendet Costa Crociere für jedes im Archipelago servierte Abendessen einen Teil des Erlöses an die gemeinnützige Costa-Stiftung.
Hélène Darroze
"Ich bin in einer Pfanne aufgewachsen", sagt die Starköchin über sich: Kochen hat in der Familie von Hélène Darroze bereits in der vierten Generation Tradition. Die Französin wurde bereits mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet und führt Restaurants in London, Paris und Moskau. Ihr Stil ist an die Region Landes im Südwesten Frankreichs angelehnt, wo sie aufgewachsen ist.

Hier eine kleine Kostprobe, was die Gäste im Archipelago erwartet:

Bruno Barbieri
  • Perlhuhn-Roulade in Porchetta mit Auberginen-Ingwer-Chutney, pürierter Endivie, eingekochten Datteln und Balsamico-Essig
  • Krustentierkuchen mit Tomatenfondant, Kapernpulver und Mozzarellasaft
  • Knuspriger Oktopus auf weicher Kicherbsen- und Spinatcreme mit Gewürzdip
Ángel León
  • Cremiger Tintenfischreis, hydratisiertes Plankton und Puffreis
  • Seeigel-Creme, gewürztes Seeigelfleisch, Plankton-Hollandaise und Zitrus-Crème fraîche
  • Eis mit Limette, Koriander und Kokosnuss, Birne und gerösteter Süßkartoffelcreme
Hélène Darroze
  • Gebratener Oktopus mit griechischen Gewürzen
  • Blauer Hummer mit Perlmutt gekocht
  • Gazpacho mit Piquillo-Paprika

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.



stats